Connect with us

Kreisliga A Detmold

FSV Pivitsheide – Erfrischend erfolgreich

Für die größten Überraschungsmomente sorgt in diesen Tagen die FSV Pivitsheide. Mit viel Leidenschaft und ganz viel Leichtigkeit verzaubern die Schwarz-Gelben die A Detmold.

„Unser Prozess ist spannend“

 

Kreisliga A Detmold (hk). Für echte Farbtupfer hat im bisherigen Saisonverlauf die FSV Pivitsheide gesorgt. Im Vorjahr mühte sich der damalige Aufsteiger mehr schlecht als recht zum Klassenerhalt, dies dank des Corona-Abbruchs. Wie verwandelt verzücken die jungen Wilden mit ihrem neuen Coach Dennis Brokmann nun das Detmolder Kreisoberhaus, setzen eine Duftmarke nach der anderen und bringen sogar Schwergewichte wie den Blomberger SV, TSV Horn oder TuRa Heiden in Verlegenheit. Der fünfte Rang nach zehn Partien ist keineswegs ergaunert. Noch besser: Die Pivitsheider haben sich diesen dank einer akribischen Arbeit vollauf verdient. Lippe-Kick-Reporter Henning Klefisch hat mit dem Trainer der Himmelsstürmer gesprochen.

 

Dieses Interview wird präsentiert von:

 

Lippe-Kick: Hallo Dennis, Danke, dass Du dir für uns Zeit genommen hast. Im Vorjahr Abstiegskampf, nun Rang fünf nach zehn Partien. Wie fällt dein Zwischenfazit aus?

 

Dennis Brokmann (Bild links): „Mit der bisherigen Saison sind wir sehr zufrieden. Wir haben zum jetzigen Stand gut gepunktet und unseren Weg gefunden. Nach dem großen Umbruch im Sommer und der Integration vieler A-Jugendspieler ist es uns gut gelungen, schnell eine Mannschaft zu formen, die alles für den Verein gibt. Jeder trägt seinen Teil zu der bisherigen Punkteausbeute bei und ist wichtig für unsere Mannschaft. Die Jungs sind zusammengewachsen und zeigen sich hungrig und motiviert, in dieser Saison das Bestmögliche herauszuholen. Es herrscht eine gute Trainingsbeteiligung und wir haben in vielen Spielen unser Potential abgerufen. Wir verfügen über ein sehr junges Team mit großem Potential, das noch lernen muss, konstant die eigene Leistung abzurufen. In ein paar Spielen sind wir nicht an unser Maximum gegangen und haben somit unnötig Punkte verloren. Aber das ist ein Prozess, der uns aufgrund der Unerfahrenheit im Seniorenbereich noch länger begleiten wird. Das war aber von vorneherein klar und ist für uns auch völlig okay. Der Prozess, in dem wir uns befinden, ist spannend und absolut toll zu begleiten.“

 

Lippe-Kick: Die FSV Pivitsheide ist deine erste Station als Senioren-Coach. Davor hast Du im Jugendbereich Spuren hinterlassen. Was sind die entscheidenden Unterschiede zwischen Jugend- und Senioren-Fußball?

 

Brokmann: „Es gibt große Unterschiede zwischen der A-Jugend und dem Seniorenbereich.
Das Spiel ist deutlich schneller und zweikampfgeprägter als in der A-Jugend. Dort reichte es, teilweise schnell zu sein, um am Gegner vorbeizukommen. Das ist jetzt so nicht mehr möglich.
In der A-Jugend sind die Spieler alle ungefähr gleich alt. Im Seniorenbereich gibt es teilweise Spieler, die bereits seit 10 bis 15 Jahren im Seniorenbereich Erfahrungen gesammelt haben. Das hilft oft in entscheidenden Situationen, die richtigen Entscheidungen zu treffen. Wann gehe ich in den Kopfball? Wann presse ich? Wann nehme ich einen Kontakt an? Das sind alles Aspekte, die unsere jungen Spieler noch lernen müssen. Allerdings bauen wir auf unsere Jugendspieler, die das Vertrauen bis jetzt auf jeden Fall zurückgezahlt haben.“

 

Lippe-Kick: Natürlich gib es immer wieder Partien, die besonders intensiv im Gedächtnis geblieben sind. Welche waren das aus dem bisherigen Saisonverlauf?

 

Brokmann: „In Erinnerung sind alle Partien, ob negativ oder positiv. Wenn man sich für ein Spiel entscheiden muss, dann das Spiel gegen den Türkischen SV Horn, eine der absoluten Top-Mannschaften in dieser Liga. Wir gehen als klarer Außenseiter ins Spiel, wissen und glauben aber von Anfang an, an unsere Stärken und Chancen auch in diesem Spiel. Wir haben eine unglaubliche Willenskraft auf den Platz gebracht und dann dazu unser fußballerisches Potential noch abgerufen. Dabei haben wir gezeigt, welche Motivation, Disziplin und welcher Zusammenhalt in unserer Mannschaft steckt. Gegen so einen starken Gegner so eine Leistung abzurufen und dann verdient drei Punkte zu Hause zu behalten, bleibt positiv im Gedächtnis.“

 

Lippe-Kick: Vor der Saison habt Ihr euch mit einigen neuen Spielern verstärkt. Es musste immerhin ein heftiger personeller Aderlass verkraftet werden. Wie bewertest Du die Neuzugänge?

 

Brokmann: „Vor der Saison haben wir eigentlich nur zwei externe Neuzugänge präsentieren können. Fabian Heggemann aus der A-Jugend vom SVE Jerxen Orbke, der leider bisher im Saisonverlauf aufgrund etlicher Verletzungen erst wenig zum Einsatz kam. Allerdings sind wir absolut von ihm überzeugt und er hat im Training und auch schon in den Spielen bewiesen, dass er eine absolute Verstärkung für uns ist, auch wenn es für ihn erst sein erstes Seniorenjahr ist.
Mit Sven Le Bugle (Bild links) haben wir einen trotz seiner erst 23 Jahren sehr erfahrenen Spieler nach mehrjähriger Pause für uns gewinnen können. Sven bringt eine unfassbare Ruhe in unser Aufbauspiel und ist wichtig für unsere Mannschaft. Mit seinem Willen reißt er oft die gesamte Mannschaft mit und behält in den entscheidenden Situationen die Ruhe am Ball. Er trifft oft richtige Entscheidungen und ist ein super Typ, der mit seinem tollen Charakter perfekt in unser Team passt.
Ansonsten haben wir zu den Jungs, die aus der letztjährigen Mannschaft weiter den Weg des Vereins gehen möchten, unsere neun A-Jugendspieler eingebunden. Alle zusammen stehen zu unserem Verein und bilden eine super Einheit auf und neben dem Platz.“

 

Lippe-Kick: Was muss passieren, damit Du von einer guten Spielzeit 2020/21 sprechen darfst?

 

Brokmann: „Uns ist neben dem fußballerischen vor allem das Sozialverhalten auf und neben dem Platz wichtig. Wir sind die Vorbilder für viele Jugendspieler unseres Vereines, die uns tatkräftig und zahlreich bei unseren Spielen unterstützen. Deshalb ist es für uns wichtig, sich auf dem Platz allen Personen (Zuschauer, Gegenspieler, Schiedsrichter.) gegenüber respektvoll zu verhalten. Das machen die Jungs einfach super. Regelmäßig besuchen wir Jugendspiele unseres Vereines mit der gesamten ersten Mannschaft, um den Zusammenhalt in unserem Verein zu demonstrieren und zu zeigen: Ihr seid wichtig und von Interesse für uns.
Selbstverständlich wollen wir den Jungs sportlich weiterhelfen. Den jungen Spieler den Einstieg in den Seniorenbereich erleichtern und die gesamte Mannschaft einfach fördern und weiterentwickeln. Ganz nebenbei wollen wir natürlich möglichst früh den Klassenerhalt feiern und den Jungs den Spaß am Fußball ermöglichen. Wir haben tolle Jungs und Charaktere, von daher bin ich ganz fest der Meinung, dass wir das bisher super gemacht haben und unsere Ziele diese Saison realistisch erreichen können. Trotzdem ist es ein weiter und langer Weg. Wir freuen uns einfach, wenn wir weiterspielen dürfen und alle gesund und munter durch diese schwierigen Zeiten kommen.“

 

Lippe-Kick: Man sollte sich nicht nur den stimmungsvollen Balkon vor Augen halten. Welche Symbiose besteht zwischen eurer Anhängerschaft und der Mannschaft?

 

Brokmann: „Unsere Spieler haben alle eine Pivitsheider Vergangenheit oder kommen aus unserer eigenen Jugend. Darauf sind wir und der Verein sehr stolz. Dementsprechend haben die Pivitsheider großes Interesse an den Besuchen unserer Spiele. Fast alle Jungs sind den Zuschauern bestens bekannt oder die Spieler werden zahlreich von ihren Familien am Platz unterstützt. So ist auch der Wunsch der Mannschaft und des Vereins, auf viele Zuschauer und Unterstützung zurückgreifen zu können, absolut gegeben. Wir werden immer von zahlreichen Zuschauern unterstützt und tauschen uns nach dem Spiel noch langfristig bei Getränken und Essen in gemütlicher Runde aus.
Das zeichnet unseren Verein und unsere Mannschaft aktuell aus. Dazu gehört vorbildlich auch unsere zweite Mannschaft, die uns immer unterstützt und hilft, wo es möglich ist.“

 

Lippe-Kick: Nach einem wahrlich spannenden Aufstiegskampf im Vorjahr mit emotionalen und diskutablen Entscheidungen thront mit dem Blomberger SV der benachteiligte Verein zurzeit an der Tabellenspitze. Wer packt in dieser Saison den Aufstieg?

 

Brokmann: „Für mich ist der Blomberger SV der Topfavorit auf den Aufstieg. Sie verfügen über den besten Kader und die besten Einzelspieler. Von ihrem sehr guten Trainerteam immer bestens vorbereitet, zeigen sie eine sehr gute Konstanz, bei der es schwer wird, auf Dauer dranzubleiben.
Dahinter, mit trotzdem guten Möglichkeiten lange dranzubleiben, sehe ich den Türkischen SV Horn, die SF Berlebeck/Heiligenkirchen und den SV Diestelbruch/Mosebeck. Alle Teams verfügen über eine tolle Mannschaft mit sehr viel Potential, mit großem Talent und Erfahrung.
TuRa Heiden und die SG Brakelsiek/Wöbbel spielen ebenfalls einen richtig guten Ball und sind sehr gut aufgestellt. Da wird durch die jeweiligen Trainerteams hervorragende Arbeit geleistet.
Die Konstanz wird auf Dauer entscheiden und die Frage, wann und wie es weitergeht.
Die Gesundheit steht über allem, vor dem auch der Fußball leider Halt machen muss, um hoffentlich irgendwann der schönsten Nebensache der Welt wieder nachgehen zu können.“

Fahrschule Duru

Autohaus Stegelmann

Concordia

Vogt Reisedienst GmbH

Fahrschule Isaak

More in Kreisliga A Detmold

%d Bloggern gefällt das: