Connect with us

Interviews

Interview Aufstiegskandidaten B1 Lemgo

B1 Lemgo: Lewecke, Strate und Kettern im Aufstiegsinterview

Kreisliga B1 Lemgo (hk). Der Aufstiegskampf in der Kreisliga B1 Lemgo ähnelt den Eigenschaften des weltbekannten Überraschungsei: Ob Spannung, Überraschung und auch jede Menge Spaß. Im Spitzenkampf in dieser Liga wird allerlei geboten, was die Freunde der lippischen Fußballkunst in Verzückung versetzt. Drei Teams haben sich bereits etwas von der Konkurrenz absetzen können. Lippe-Kick stellt das Führungstrio ein wenig näher vor und lässt vor allem die Trainer zu Wort kommen. Im großen Interview der Aufstiegskandidaten nehmen die drei Protagonisten Stellung, warum Sie für den Aufstieg in Frage kommen.

Von Henning Klefisch

Das Ziel für solch einen ambitionierten Traditionsverein, wie den TBV Lemgo kann nur die Spitze sein. Dies gilt auch für die Reservemannschaft, die den Aufstieg in die höchste Kreisklasse anstrebt. Nach 20 absolvierten Partien haben die Kicker von Coach Peter Lewecke drei Punkte Vorsprung auf den ersten Verfolger aus Lüdenhausen. Die Hansestädter verfügen zusammen mit dem FC Sport Schwelentrup/Spork-Wendlinghausen bei 79 erzielten Treffern, über die gefährlichste Offensivreihe der Spielklasse. Dazu haben sie erst 15 Gegentreffer schlucken müssen, was zusammen mit dem TuS Lüdenhausen die beste Defensivreihe der gesamten Spielklasse darstellt. Coach Lewecke stellt sich.

Den Vorteil von einem Spiel mehr in der Hinterhand hat der TuS Lüdenhausen, der 48 Punkte auf der Habenseite besitzt. Auch für die Kicker aus dem südlichen Kalletal ist der Aufstieg das erklärte Ziel. In seinen Reihen haben die TuS-Kicker Top-Torjäger Patrick Strate, der schon 26 mal erfolgreich war. Sturmführer Strate antwortet auf die Fragen.

Im Windschatten des Führungsduos hält sich der FC Schwelentrup/Spork-Wendlinghausen auf, der seit der Winterpause vom neuen Trainer Markus Kettern trainiert wird. Die Offensive ist mit 75 erzielten Treffern ein echter Trumpf. Die Defensive ist im Vergleich zu den beiden Erstplatzierten etwas schwächer, wie acht Gegentore mehr zum Ausdruck bringen. In der Rolle des Jägers fühlen sich die Kicker aus Schwelentrup sehr wohl, die auch hoffen, dass die eigene Reserve tüchtig Schützenhilfe leisten kann. Kettern nimmt Stellung.

Lippe-Kick: Wie wichtig wäre der Sprung in die A-Liga für euch?

Lewecke: „Der Sprung in die A Liga ist für uns ein wichtiger Schritt, um die Weichen auf lange Sicht zu stellen.”

Strate: „Natürlich wollen wir aufsteigen, sollte es allerdings nichts mit dem Aufstieg werden, bricht für uns keine Welt zusammen, sondern wir müssen weiter hart dran arbeiten.”

Kettern: „Unsere Mannschaft ist jung und noch in der Entwicklung. Außerdem kommen in den nächsten Jahren weitere Talente aus der Jugend. Der Aufstieg ist daher für uns natürlich das Ziel aber keine Pflicht, da wir in den nächsten Jahren noch stärker werden.”

Lippe-Kick: Warum hat es deine Mannschaft verdient?

Lewecke: „Das Team hat es verdient, da sie sowohl für den Verein und für das Team alles geben werden.”

Strate: „Die Mischung aus alt und jung passt einfach bei uns. Und gerade den Leistungsträgern wie ein Philip Pröhlemeier (jüngere Generation) oder ein Björn Eimkemeier (ältere Generation), natürlich gibt es noch viele andere, wäre der Aufstieg noch um so mehr gegönnt.”

Lippe-Kick: Was macht dich zuversichtlich, dass der Aufstieg gelingen mag?

Lewecke: „Das Klima ist auffällig gut trotz des Konkurrenzkampfes und der Schwierigkeit für das Team A und B immer alles zu geben.”

Lippe-Kick: Nenne bitte deine Schlüsselspieler und die Schlüsselpartien, die für den Aufstieg entscheidend sein werden?

Lewecke: „Einzelne Spieler sind nicht hervorzuheben, denn nur als Team auf und um den Platz kann und wird sich der Erfolg einstellen. Alle Spiele sind wichtig im Aufstiegskampf, denn die Vergangenheit hat gezeigt, dass auch so genannte schwache Mannschaften zum Erfolg kommen und verlorene Spiele und der daraus resultierende Punktverlust am Ende fehlen kann.”

Strate: „Die Schlüsselspieler bisher sind ganz klar die Jungs aus der Viererkette, angeführt vom Käpt’n K. Strate.”

Kettern: „Entscheidend werden, meiner Meinung nach nicht allein die Spiele gegen die drei direkten Konkurrenten Lemgo, Lüdenhausen, Almena sein sondern, dass man gegen die vermeintlich leichten Gegner keine Punkte liegen lässt.”

Lippe-Kick: Wie bewertest du die Aufstiegskonkurrenz?

Lewecke: „Die Konkurrenz ist groß und nur durch Siege können diese auf Abstand gehalten werden. Eine Bewertung ist nur schwer vorzunehmen, da im Fußball alles passen muss, um erfolgreich zu sein. Selbst kleinste Veränderungen können zum Misserfolg führen.”

Strate: „Alle vier Mannschaften oben in der Tabelle sind gleich stark. Lemgo II hat einen wahnsinnig großen und guten Kader. Bei Spork/Schwelentrup/Wendlinghausen passt die Mischung einfach aus spielerischer und kämpferischer Sicht. Ich kann den Aussagen, die schon seit Jahren die Runde machen, dass die B-Liga Lemgo Gruppe 2 besser sein soll als die Gruppe 1 nichts abgewinnen. Ich schätze beide Ligen etwa gleich stark ein.”

Kettern: „Lemgo, Lüdenhausen und Almena haben alle Ihre speziellen Qualitäten, die sie zum Aufsteiger machen können, aber auch wir haben in der Hinserie bewiesen. dass wir mithalten können und nicht umsonst oben dran stehen. Die direkten Duelle werden daher wohl von der Einstellung und Tagesform entschieden und dann schauen wir mal, wer am Ende die Nase vorn hat.”

 

 

More in Interviews

%d Bloggern gefällt das: