Connect with us

Kreisliga C1 Detmold

SG Hiddesen/Heidenoldendorf III – Der Weg zum Aufstieg

Eine harte, aber erfolgreiche Saison hat die SG Hiddesen/Heidenoldendorf III hinter sich. Frühzeitig gelang die Rückkehr in die B-Liga. Coach Michael Blanke äußert sich dazu.

Zusammenhalt im „unglaublichen Kader“

Kreisliga C1 Detmold (hk). Nach zwei Jahren in der C-Klasse feiert die SG Hiddesen/Heidenoldendorf III die Rückkehr in die B-Liga. Mit einem 1:1 beim SV Eintracht Jerxen/Orbke II hat sich das Team von Coach Michael Blanke bereits am 20. Spieltag den Zugang in die B-Liga gesichert. Blanke räumt ehrlich ein: „Der Aufstieg war ein hartes Stück Arbeit.“ Dennoch spricht er nach bis dato 53 Punkten aus 20 Partien von einer „schönen Saison.“ Trotz dieser formidablen Ausbeute gab es auch einige Stolpersteine, die in dieser Serie aus dem Weg geräumt werden mussten.

Von Henning Klefisch

 

Nach den ersten drei Spielen standen vier Punkte zu Buche. Nach einem glorreichen Saisonauftakt und einem 6:1-Sieg im Nachbarschaftsduell mit der SuS Pivitsheide III folgten zwei Dämpfer. Gegen den BSV Müssen II musste sich die Spielgemeinschaft mit einer Punkteteilung beim 3:3 zufrieden geben. Es folgte eine 0:1-Niederlage bei SuS Lage II. Diese Partie an der Eichenallee sollte aber die einzige bleiben, in der die Hände leer bleiben. Frühzeitig werden in der C1 Detmold die Aufstiegskarten auf den Tisch gelegt, ist schnell klar, welche Teams sich zur Gattung der Spitzenteams zählen dürfen. Ein Aspekt, der Blanke sehr erfreut: „Das Erstaunliche bei uns war, dass wir uns gegen diese Mannschaften (außer Lage II) in der Hinrunde doch recht locker durchgesetzt haben.“ Gegen Spitzenteams wie die SF Berlebeck/Heiligenkirchen II (6:3) und den SV Eintracht Jerxen/Orbke II (4:1) gab es überzeugende Siege, während schwächere Teams wie Hörste II, Kachtenhausen/Helpup II und CSL Detmold II dem Primus deutlich mehr Schwierigkeiten bereitet haben. Es ist auch ein Beleg einer Spitzenmannschaft, dass solche Partien dennoch gewonnen werden konnten. „In der Rückrunde war es dann andersherum. Die eben genannten Teams hat man locker geschlagen, doch gegen die Mitkonkurrenten wurde es knapp. „Obwohl wir da auch oft die bessere Mannschaft waren und die auch verdient besiegt haben“, hat die Spielgemeinschaft das getan, was notwendig ist, um als Sieger vom Platz zu gehen. Überzeugende Auftritte gab es gegen BHK II und Lage II, ehe man den nötigen Punkt in Jerxen einfuhr. Auch die Kadergröße ist beachtlich gewesen, sind es doch 21 Akteure gewesen, die bei diesem entscheidenden Spiel auf dem Spielfeld helfen wollten. Zu den Aufstiegsfeierlichkeiten danach sagt Michael Blanke (Bild rechts) gegenüber Lippe-Kick: „Nach dem Spiel wurde dann noch ein bisschen in Jerxen verweilt, um dann in Hiddesen am Sportplatz noch ein wenig zu feiern“, kann er selig berichten: „Es war schön und dauerte auch etwas länger.“ Die wirklich große Aufstiegssause fand am Samstag, den 26. Mai 2018, in Willingen statt, wo die SG H/H III mit 30 Jungs die Reise in das Sauerland angetreten hat. Dies bezeichnet Blanke auch als eine Stärke des künftigen B-Ligisten. „Der unglaubliche Kader, den wir haben und den Zusammenhalt. Fällt einer aus, steht der nächste parat“, formuliert er abschließend noch einen Wunsch: „Ich hoffe, dass sich das auch nächstes Jahr, auch nach Niederlagen, nicht ändern wird.“

More in Kreisliga C1 Detmold

%d Bloggern gefällt das: