Connect with us

Kreisliga C2 Lemgo

Vorberichte 1. Spieltag 18/19 C2 Lemgo

13 Teams kämpfen um einen direkten Aufstiegsplatz. Wer sind die Favoriten? Am ersten Spieltag wird schon eine Tendenz erkennbar sein.

Viel Neues in der C2 Lemgo

Kreisliga C2 Lemgo (ab). Drei neue Teams sind mit dem TuS Lockhausen II, der als 9er-Mannschaft startet, dem TBV Lemgo III und dem TuS Bexterhagen III am Start. Aus der B-Liga kommen der SC Lemgo/West und der VfB Matorf dazu. Auch beim TSG Holzhausen/Sylbach II hat sich einiges getan. Aus der letzten Saison fehlen die bereits während der Saison abgemeldeten Mannschaften vom VfB Matorf II und von Borussia Bad Salzuflen. Der SV Rojhilat Bad Salzuflen wurde vom Spielbetrieb ausgeschlossen. Auf der West-Alm gibt es am ersten Spieltag gleich ein Derby und Wiedersehen alter Bekannten zwischen dem SC Lemgo/West und dem TBV Lemgo III. Interessant wird auch, wie Absteiger VfB Matorf gegen den SV Wüsten II in die Saison kommt. Die SG Hörstmar/Lieme III hat am ersten Spieltag spielfrei.

 

BSV Leese II vs. SC St. Pauli

Der BSV Leese II hat eine starke Vorbereitung hinter sich, die Testspielergebnisse können sich sehen lassen. „Die Vorbereitung lief gut, vor allem die Testspiele“, sagt Lars Langenhop entsprechend. Gegen Müssen III gewann man 10:1, gegen Di/Mo III noch höher mit 11:0, zuletzt gab es ein 3:1 gegen den RSV Schwelentrup II. Das macht Lust auf mehr: „Wir wollen natürlich direkt mit einem Sieg in die Saison starten, auch, wenn es gegen St. Pauli immer schwer war.“

St. Pauli-Coach Simon Meschonat, der weiterhin in England ist und erneut von Wladimir Olfert vertreten wird, tut sich schwer, den ersten Gegner einzuschätzen: „Zwischen den Spielzeiten kann sich immer eine Menge verändern.“ An der Zielsetzung für den SC ändert das allerdings wenig: „Nichtsdestotrotz gehen wir ganz klar mit dem Ziel die ersten drei Punkte der Saison einzufahren in die Partie.“ Das Selbstbewusstsein ist groß: „Wir sind stark genug um unabhängig vom Gegner Spiele für uns zu entscheiden.“ Der SC St. Pauli will sich im Vergleich zur letzten Saison, als man nur einen mittelmäßigen siebten Rang erreichte verbessern. „Der Grundstein muss direkt am ersten Spieltag gelegt werden“, fordert Meschonat. Dafür ist der Kader am Sonntag „sehr gut besetzt, wir haben eine Menge Spieler zur Verfügung und lassen mehr als eine Handvoll Jungs zu Hause.“

Bahman Kiadaliri leitet das Spiel, um 13 Uhr ist Anstoß.

 

TuS Brake III vs. FC Union Entrup II

Ambitioniert geht der TuS Brake III in die Saison. Ein Platz unter den ersten fünf soll es sein. Mindestens. „Ich bin sehr optimistisch“, begründet Coach Björn Menze sein Vertrauen in die Mannschaft: „Wir sind sehr gut vorbereitet, anders als letzte Saison sehe ich diesmal das Spiel gegen Entrup II besser als die letzten.“ Der Stärke des Gegners ist er sich natürlich bewusst: „Ich weiß, dass Entrup ein starker Gegner ist und ich hoffe, dass drei Punkte drin sind.“ Er spricht von einer „sehr schweren Aufgabe“, denkt aber, diese lösen zu können. „Somit denke ich, dass die drei Punkte in Brake bleiben werden.“

Die Zeit der Testspiele ist auch für den FC Union Entrup II vorbei, die Ergebnisse gegen die B-Ligisten RSV Barntrup II (2:2) und TSV Kirchheide II (3:1) können sich sehen lassen. „Wir freuen uns, dass die Serie wieder los geht“, sagt Spielertrainer Mirko Ehle. Auch ihm sind die Aussagen von Brake-Coach Björn Menze zu Ohren gekommen: „Wir sind gespannt auf die vorausgesagte Stärke von Brake III und gehen daher mit Sicherheit nicht als Favorit in das Spiel.“ Auch was das Saisonziel angeht, ist man „auch aufgrund der vielen sehr guten Mannschaften in der Liga doch deutlich zurückhaltender.“ Für Sonntag erwartet Ehle „einen wirklich stark aufspielenden Gegner, gegen den es scheinbar schwer wird zu punkten.“ So gilt für die Unioner: „Wir wollen uns einfach wieder charakterlich und fußballerisch von unserer besten Seite zeigen und hoffen, nicht mit ganz leeren Händen nach Hause fahren zu müssen.“ Auf zwei Stammspieler miss Ehle verzichten, hat aber „genug Leute an Bord.“

Axel-Frank Lefiehn pfeift das Spiel um 13 Uhr an.

 

VfB Matorf vs. SV Wüsten II

Der Absteiger aus Matorf startet mit einem Heimspiel gegen den SV Wüsten II in die Saison. „Wir freuen uns auf jeden Fall, dass die Saison endlich wieder beginnt“, sagt Waldemar Helmut. Die Gäste aus Wüsten sind „für uns schwer einzuschätzen, aber wir gehen optimistisch in das Spiel.“ Das ändert nichts an der Ausrichtung des VfB: „Wir werden versuchen zuhause dem Gegner unser Spiel aufzudrücken und die drei Punkte zuhause zu behalten.“

Auf eine gute Vorbereitung blickt SVW-Spieletrainer Sascha Filies zurück: „Die Vorbereitung verlief sehr gut. Die Jungs haben klasse mitgezogen, deswegen bin ich guter Dinge, dass am Sonntag was geht.“ Zwar wird es „recht schwer werden in Matorf etwas mitzunehmen, nichtsdestotrotz wollen wir natürlich alles versuchen.“ Aus personeller Sicht kann Filies „fast aus dem Vollem schöpfen.“ „Ich freue mich, dass es endlich wieder losgeht“, so der Coach.

Um 13 Uhr ist Anstoß, geleitet wird die Partie von Dieter von Dahlen.

 

TuS Lockhausen II (9er) vs. TSG Holzhausen/Sylbach II

Wieder dabei ist der TuS Lockhausen mit einer zweiten Mannschaft, die in dieser Spielzeit als 9er-Mannschaft an den Start gehen wird. Am ersten Spieltag hat man es gleich mit einem Aufstiegskandidaten zu tun. „Wie man weiß, werden wir quasi gegen Bad Salzuflen II spielen“, sagt Coach Jan Streiber. „Wir freuen uns sehr auf einen starken Gegner, von dem wir meinen, dass er auf jeden Fall um den Aufstieg mitspielt“, schätzt er die Gäste sehr hoch ein. Er sieht aber einen Vorteil auf Seiten seiner Mannschaft: „Da wir uns diese Saison als 9er angemeldet haben und die Gegner sich meistens nur kurzfristig darauf einstellen können, werden wir natürlich voller Elan aufs Eis gehen.“ So hofft Streiber, „dass sechs Punkte auf dem Sepp bleiben“, hat nach der zweiten auch die erste Mannschaft noch ein Heimspiel.

Was Streiber genau meint mit einer Bemerkung, seine Truppe würde gegen Bad Salzuflen II ist einfach erklärt: Denn wo TSG Holzhausen/Sylbach II draufsteht, steckt viel SC Bad Salzuflen II drin. „Wir sind fast mit der ganzen Mannschaft von der zweiten Mannschaft des SC Bad Salzuflen nach Holzhausen gewechselt und ich gebe nach einem Jahr Pause auch mein Comeback auf der Trainerbank“, so der neue TSG-II-Coach Henri Ellerbrok. „Auch, wenn ein anderes Logo auf der Brust steht, sind wir im Prinzip ein Absteiger der direkt wieder hochwill“, so der Trainer zu den Ambitionen seiner Truppe. Entsprechend sei auch „die Euphorie zu spüren.“ Von einem „super Umfeld in Bad Salzuflen“ spricht Ellerbrok. Zum Kader gehören auch „ein paar richtig gute Jungs die schon letzte Saison für Holzhausen gespielt haben.“ Glasklares Ziel für die TSG sind die ersten drei Punkte: „Wir haben aber auch Respekt vor der Aufgabe, da eine 9er-Mannschaft zu bespielen für uns natürlich Neuland ist. Nichtsdestotrotz gehen wir in Bestbesetzung in das Spiel und alles andere als ein Sieg wäre eine Enttäuschung für uns.“

Anstoß ist auch hier um 13 Uhr, Peter Tietz leitet die Begegnung.

 

SC Lemgo/West vs. TBV Lemgo III

Mit einem guten Gefühl aus dem Pokalspiel gegen die SG Extertal/La/Si geht der SC Lemgo/West in sein erstes Saisonspiel. Coach Andreas Linne analysiert den Gegner: „Der TBV hat viele erfahrene, ältere Spieler, die auch schon höher gespielt haben. Einige von ihnen haben letzte Saison noch bei uns gespielt.“ Zwar sei man sich der Stärke der Gäste bewusst, „aber das Pokalspiel hat gezeigt, dass wir dagegenhalten können.“ Zwar kann Linne noch nicht sagen, „wie attraktiv es von unserer Seite her wird, aber auf jeden Fall wollen wir versuchen zu punkten und mit etwas Glück und Geschick werden es drei.“ Aus spielerischer Sicht muss der SC Lemgo/West noch zulegen und „versuchen über den Kampf ins Spiel zu gelangen“, so Linne. Die Urlauber sind für Sonntag wieder an Bord, so freut sich der Trainer über Rotationsmöglichkeiten.

Der TBV Lemgo III gilt bei vielen als Mitfavorit auf den Aufstiegsrang. So sagt dann auch Trainer Serkan Köse, der zusammen mit Sebastian Klaas die Geschicke leitet: „Sicherlich wollen wir Erfolg haben, aber trotz allem steht der Spaß am Fußball im Vordergrund. Jeder der mich und Basti kennt, weiß, dass wir mit gesundem Ehrgeiz und Respekt an die neue Situation herangehen.“ So ist man in erster Linie eine Gruppe von „20 Freunden, die kicken wollen. Und Lemgo hat uns die Möglichkeit dafür gegeben.“

Interessant wird die Partie auf jeden Fall, auch auf der West-Alm ist um 13 Uhr Spielbeginn, Safino Kirleis ist der Spielleiter.

 

TuS RW Grastrup/Retzen II vs. TuS Bexterhagen III

„Endlich geht‘s los“, freut sich Timo Drechshage über den Saisonstart. Die Gäste aus Bexterhagen sind „wahrhaftig eine Wundertüte, was für uns aber keine große Rolle spielt.“ Denn der Coach hat einen starken Kader zusammen, „der es auch kaum noch erwarten kann, dass es endlich wieder um Punkte geht.“ Sommerliche Temperaturen, Heimspiel, „was will man mehr, da fehlen nur drei Punkte, die am heimischen Platz bleiben.“ Nach der Vorbereitung ist Drechshage optimistisch, was das Spiel am Sonntag angeht und „heiß auf die ganze Saison. Alle haben gut mitgezogen, keine verletzten Spieler, nur halt den ein oder anderen Urlauber. Der Konkurrenzkampf ist im vollen Gange und wird zu 99% auf der Torwartposition noch einmal durch einen Neuzugang in den kommenden Tagen verschärft“, kündigt der Coach eine weitere Verstärkung an.

Guter Dinge ist auch Timo Winter, Coach des TuS Bexterhagen III. „Die Mannschaft ist positiv gestimmt, auch, wenn das letzte Testspiel nicht so berauschend war.“ Das ging nämlich mit 0:8 gegen Holzhausen/Sylbach II verloren. Man wird die richtigen Schlüsse ziehen. Der gastgebende TuS aus Grastrup/Retzen ist ein bekannter Gegner: „Da wir im letzten Pflichtspiel mit unserer Zweiten noch gegen Retzen II gespielt haben, können wir den Gegner gut einschätzen und wissen, dass es ein sehr schweres Spiel für uns wird.“ „Nichtsdestotrotz werden wir die Punkte nicht verschenken und werden dagegenhalten“, kündigt Winter einen schweren Gang für die Hausherren an.

Auch das sechste Spiel des Tages beginnt um 13 Uhr. An der Pfeife: Lutz Höna.

More in Kreisliga C2 Lemgo

%d Bloggern gefällt das: