Connect with us

Kreisliga C2 Lemgo

Vorberichte 2. Spieltag 18/19 C2 Lemgo

Top-Spiel auf der West-Alm, Saisondebüt für Hör/Lie III, der zweite Spieltag bietet jede Menge spannende und interessante Begegnungen.

Spannung auf der West-Alm

Kreisliga C2 Lemgo (ab). Mit einem Spiel, das in der letzten Saison für viel Spannung und reichlich Tore sorgte, kann der zweite Spieltag aufwarten. Der SC St. Pauli empfängt den TuS Rot-Weiß Grastrup/Retzen II. Am ersten Spieltag eine Klatsche kassiert, nun das direkte Aufeinandertreffen. Der TuS Bexterhagen III trifft auf den SC Lemgo/West. Vor einer Herausforderung steht der TBV Lemgo III, der auf die 9er-Truppe vom TuS Lockhausen II trifft. Den ersten Einsatz hat die SG Hörstmar/Lieme III, die am ersten Spieltag spielfrei war. Es kommt der BSV Leese II. Die TSG Holzhausen/Sylbach II muss gegen den VfB Matorf ohne ihren Trainer auskommen, will aber dennoch an den Auftakterfolg anknüpfen. Den eigenen Ambitionen gerecht werden will im zweiten Spiel der TuS Brake III, der beim SV Wüsten II gastiert. Spielfrei hat an diesem Wochenende der FC Union Entrup II.

 

TuS Bexterhagen III vs. SC Lemgo/West

Mit 0:12 unterlag der TuS Bexterhagen III am ersten Spieltag, der SC ging ebenfalls mit 0:8 in seinem ersten Spiel baden. „Ich denke, dass nach dem Ergebnis von uns sowie von Lemgo/West beide Mannschaften vorsichtig in die Partie gehen werden um erstmal wieder etwas Selbstvertrauen zu bekommen“, wird es nach Meinung von TuS-Coach Timo Winter keinen Schlagabtausch geben. Was seine Truppe angeht macht er sich „da aber keine großen Sorgen.“ Denn: „Nachdem wir letzte Woche nur 12,5 Spieler ins Rennen schicken konnten und zudem nach zehn Minuten einen weiteren Ausfall zu beklagen hatten, können wir diese Woche wieder aus dem Vollen schöpfen.“ Das bedeutet, in der Startelf wird es die ein oder andere Änderungen geben. „Wichtig ist, dass wir uns beim ersten Heimspiel möglichst positiv präsentieren wollen und von jedem Spieler 100% Einsatzwille erkennbar sein muss, egal wie das Spiel läuft“, fordert Winter von der Mannschaft.

Den Gastgeber schlecht einschätzen kann SC-Trainer Andreas Linne. „Da beide Mannschaften ihr erstes Spiel verloren haben, wollen wir beide wahrscheinlich punkten“, so aber seine Annahme. Der Start ins Spiel wird wichtig sein: „Wer am Ende die Punkte mitnimmt hängt davon ab, wer besser ins Spiel kommt.“ So geht Linne von einem „engen Spiel aus“, verbunden mit der Hoffnung, „dass wir Punkte mitnehmen können“, wäre man auch mit einem Zähler sicher nicht unzufrieden.

Das Spiel ist etwas für sonntägliche Frühaufsteher, um 11 Uhr geht es bereits los. Josef Güner pfeift die Partie.

 

TBV Lemgo III vs. TuS Lockhausen II (9er)

Der TBV Lemgo III steht vor seinem ersten Heimspiel und die Vorfreude ist groß. Auch, wenn etwas Neues auf die Jungs von Serkan Köse und Sebastian Klaas zukommt. „Wir haben diese Woche beim Training versucht uns auf die neue Situation einzustellen, wir werden sehen wie es uns gelingt“, sagt Köse. Was er meint: „Gegen eine 9er hat bisher keiner von uns gespielt.“ Angesichts der Tatsache, dass mehr Platz für die Spieler ist, erwartet der Coach „ein herausforderndes und laufintensives Spiel.“

Die Flucht nach vorne wird der TuS Lockhausen II auf dem Jahnplatz wohl eher nicht suchen. „Vom Hörensagen und was man auch am ersten Spieltag gesehen hat, hat der TBV eine starke Truppe für die Saison am Start“, hat Coach Jan Streiber Respekt vor dem Gastgeber. „Das Spiel wird für uns sehr schwer werden, deswegen volle Defensive.“ Denn auch der TuS hat das Spiel zu neunt noch nicht 100% verinnerlicht, weshalb man das Spiel genau dazu nutzen wird. „Vielleicht gibt es aber auch die ein oder andere Überraschung“, hätte Streiber absolut nichts dagegen einzuwenden, Punkte mit nach Hause zu nehmen. „Auf jeden Fall freuen wir uns auch wieder mal nach Lemgo zu reisen.“

Ein Schiedsrichter ist für diese Partie nicht angesetzt, los geht es dennoch um 13 Uhr.

 

TSG Holzhausen/Sylbach II vs. VfB Matorf

Ohne ihren Coach Henri Ellerbrok geht die TSG Holzhausen/Sylbach II in ihr erstes Heimspiel der Saison, er weilt im Urlaub. „Nichtsdestotrotz wollen wir das erste Heimspiel siegreich bestreiten“, lässt Ellerbrok aus der Ferne ausrichten. Nachdem der Start in die Saison geglückt ist, ist er auch „guter Dinge, auch, wenn ich Matorf deutlich stärker als Lockhausen erwarte.“ Das Selbstbewusstsein ist groß: „Wenn wir dem Gegner unser Spiel aufzwingen können, sollte es keine Frage über den Sieger geben.“ Verzichten muss man außerdem auf den verletzten Freddy Leike sowie auf Manuel Hanke, der ebenfalls im Urlaub ist.

Mit einer eher defensiven Ausrichtung wird der VfB Matorf in die Partie gehen. So lautet die erste Devise, „hinten sicherer zu stehen.“ Hauptgrund für diese Taktik ist die Tatsache, dass „noch einige Spieler im Urlaub sind“, so Waldemar Matorf. Den Wünschen, ein „faires und offenes Spiel“, schließen wir uns direkt einmal an.

Um 13 Uhr erfolgt der Anpfiff, Marius Teuber leitet die Partie.

 

SV Wüsten II vs. TuS Brake III

Einen Kantersieg wie in der letzten Saison, als man den TuS mit 11:1 vom Platz schoss, erwartet Sascha Filies diesmal nicht: „Es wird schwer, aber zu Hause wollen wir natürlich dreifach punkten.“ Er rechnet aber damit, dass „auch Brake alles daran setzen wird die ersten Punkte einzufahren.“ Die Marschroute für seine Mannschaft: „Wir müssen uns einfach auf unsere Stärken besinnen und wie letzte Woche dem Gegner unseren Fußball aufzwingen.“ Im Vergleich zur Vorwoche muss Filies gleich fünf Spieler ersetzen, dennoch ist er zuversichtlich: „Der Kader ist groß und ich glaube an uns. Also volle Attacke zum nächsten Dreier.“

Die Qual der Wahl in Sachen Aufstellung hat TuS-Coach Björn Menze, seine Mannschaft ist sehr gut aufgestellt: „Ich darf aus 18 Spielern 14 aussuchen die spielen wollen.“ Am fehlenden Willen wird es aber wohl nicht scheitern: „Quasi wollen alle spielen, aber im Moment habe ich in der dritten ein Luxusproblem, was ich so vorher nie kannte.“ Seiner Mannschaft traut er einen Sieg in Wüsten zu: „Mich erwartet wieder eine schwere Aufgabe, aber ich bin zuversichtlich und hoffe, dass wir auswärts gewinnen können.“

Auch in Wüsten geht es um 13 Uhr los, geleitet wird das Spiel von Dieter von Dahlen.

 

SG Hörstmar/Lieme III vs. BSV Leese II

Nach einer eher durchwachsenen Vorbereitung mit nur einem Testspiel, das aber immerhin mit 5:0 gegen den BSV Müssen III gewonnen werden konnte, geht die SG Hörstmar/Lieme III in ihr erstes Saisonspiel. Die heißen Temperaturen haben beim Lüpke-Team nicht gerade für Begeisterung gesorgt, die Motivation bei dem Wetter zu trainieren, hielt sich in Grenzen. „Gegen Leese rechne ich mir schon was aus, wenn alle an Bord sind“, klingt der Coach dennoch zuversichtlich. Zwar macht sich die Ferienzeit noch bemerkbar, „also wird es schwer werden, aber das Problem wird Leese sicher auch haben“, wird es wohl ein Spiel auf Augenhöhe. Verstärkung für die Mannschaft ist auch unterwegs, fünf Spieler sollen noch hinzukommen, haben aber noch keine Spielberechtigung und werden auch zur Saisonpremiere noch nicht dabei sein können.

Auf Seiten der Gäste rechnet Lars Langenhop damit, „dass Hörstmar diese Saison deutlich stärker sein wird als in der letzten Saison und wir dort nicht mehr so einfach gewinnen werden.“ 6:3 ging die letzte Partie aus Sicht des BSV aus. Nachdem das erste Saisonspiel gegen den SC St. Pauli verloren ging, fordert Langenhop: „Wir wollen und müssen uns steigern, auch, wenn der ein oder andere Spieler fehlen wird.“

Auf der Begakampfbahn in Lieme ist um 13 Uhr Spielbeginn unter der Leitung von Hans-Jürgen Sporkmann.

 

SC St. Pauli vs. TuS RW Grastrup/Retzen II

13 Tore fielen in den beiden Spielen der vergangenen Spielzeit zwischen diesen beiden Mannschaften. Der SC blieb dabei beim 4:1 in Retzen und beim 4:4 zu Hause ungeschlagen. „Grastrup/Retzen war letzte Saison schon ein starker Gegner, gegen den wir in beiden Partien ebenfalls gut gespielt haben“, erinnert sich Simon Meschonat. „Das Spiel am Sonntag verspricht somit hohe Qualität auf beiden Seiten.“ Leider ist aber der Rasen auf der West-Alm weiterhin „in einem katastrophalen Zustand – womit wohl beide Mannschaften Probleme haben werden.“ Neben Sören Langhammer, bei dem sich die Befürchtung auf einen Bänderriss leider bestätigt hat, wird auch „eine große Zahl an Spielern“ wegen Urlaub nicht dabei sein können. „Hinzu kommen mehrere verletzte Stammspieler aus dem Saisonauftakt-Spiel.“ Am Ziel, „den ersten Heimsieg der Saison einzufahren“, hält der Coach trotzdem fest, denn: „Wir haben eine Menge Qualität im Kader um dies auch möglich zu machen.“ So ist Meschonat selbst aus seinem Urlaub zurück und freut sich „riesig auf das Spiel.“

Auch TuS-Coach Timo Drechshage erinnert sich an die letzte Saison, allerdings weniger gern als sein Gegenüber: „St. Pauli war zweimal unangenehm letzte Saison.“ Deshalb gibt es ein klares Ziel: „Dieses Jahr werden wir es besser machen und wollen den Dreier.“ Die personellen Voraussetzungen dafür sind die gleichen wie letzte Woche im ersten Spiel: „Drei Urlauber und ein starker Kader.“ Drechshage verspricht: „Wir werden alles geben und kämpfen.“

Hermann Langenhop ist für die Spielleitung zuständig, pfeift die Begegnung um 13 Uhr an.

More in Kreisliga C2 Lemgo

%d Bloggern gefällt das: