Connect with us

Kreisliga B1 Lemgo

Vorberichte 3. Spieltag 18/19 B1 Lemgo vom 21.08.18

Der erste Teil des dritten Spieltags geht mit drei Partien über die Bühne. Schauplätze heute: Sonneborn, Hohenhausen und Lüerdissen.

Kleines Derby in Lüerdissen

Kreisliga B1 Lemgo (ab). Spieltag drei, Teil eins. Drei Partien finden heute Abend statt, um 18:30 Uhr geht es in Sonneborn bereits los, wo die Reserve des TuS den Namensvetter aus Brake empfängt. Eine halbe Stunde später ist dann Anpfiff bei der SG Bentorf/Hohenhausen II, die im Top-Spiel den FC Donop/Voßheide zu Gast hat. Zeitgleich beginnt beim VfL Lüerdissen II das Derby gegen den TSV Kirchheide II. Die restlichen fünf Partien des dritten Spieltags finden am Donnerstag statt.

Von André Bell & Henning Klefisch

 

TuS Sonneborn II vs. TuS Brake II

(ab). „Wir werden gegen Brake unser Spiel ganz genau so angehen wie die letzten beiden auch“, kündigt Rene Brinkmann an, dass man an der taktischen Ausrichtung, trotz zweier Niederlagen zum Saisonstart, nichts ändern wird, denn: „Wir haben in beiden Spielen einiges gut gemacht und die Punkte leider echt unglücklich liegen gelassen. Wir waren nie wirklich viel schlechter, sondern haben leider im Spiel immer mal wieder zehn Minuten, wo wir nicht zu 100% konzentriert bei der Sache sind.“ Zudem hatte man am Sonntag Pech, nicht schon früh in Führung zu gehen. Deshalb ist sich Brinkmann auch sicher: „Wenn wir über die gesamten 90 Minuten total fokussiert zu Werke gehen, werden wir es Brake genauso schwer machen wie der SG aus Extertal und der SG aus Bega.“ Aber er fordert: „Die individuellen Fehler müssen abgestellt werden und wir müssen mit derselben Einstellung wie in der zweiten Halbzeit gegen Bega/Humfeld ins Spiel gehen. Darauf können wir aufbauen. Da haben wir die guten alten Sonneborner Tugenden aufleuchten lassen.“ Erfreuliche Nachrichten gibt es von der Personalfront, eher ungewöhnlich für Wochenspiele: „Kadertechnisch sieht es auch wieder entspannter aus. Die Urlauber kehren so langsam zurück, was uns gerade unter der Woche jetzt echt recht kommt.“ Mit fast kompletter Man-Power will man gegen Brake II noch eine Rechnung begleichen, letzte Saison verlor man beide Partien: „Das wollen wir diese Spielzeit besser machen. Gerade unter dem Gesichtspunkt, dass wir nach zwei Spielen noch ohne Punkt und Tor dastehen. Das wollen wir vor heimischer Kulisse ändern.“ Zwar gehe Brake „ganz klar als Favorit ins Spiel – diese Rollenverteilung wird diese Saison aber wohl öfters auf uns zukommen – aber wir werden den Kampf annehmen und uns der Aufgabe stellen.“ So gilt Brake als „spielstarke und torgefährliche Truppe“, weshalb es heißt zu „versuchen, kaum Chancen zuzulassen und die Strategen aus dem Spiel zu nehmen. Je länger es 0:0 steht, desto besser für uns.“ Zudem ist Brinkmann gespannt, „wie es personell bei Brake aussieht, als zweite Mannschaft ja auch immer relativ offen wer da alles so aufläuft.“

Diese Frage wird Brake-Kicker Timo Lesmann im Vorfeld der Partie nicht beantworten. Nach ebenfalls sieglosem Start streben auch die Gäste den ersten Saisondreier an. Mut macht das Spiel am Sonntag gegen Lüdenhausen. „Nachdem wir Sonntag schon eine deutlich bessere Leistung als im ersten Spiel gezeigt haben, wollen wir jetzt natürlich auch endlich punkten“, zeigt sich Lesmann siegeshungrig. Lüdenhausen hätte man eigentlich schon schlagen müssen, man war die klar bessere Mannschaft. Trotz der äußerst unglücklichen Niederlage ist man in Brake aber selbstbewusst: „Wir sind überzeugt, dass wir einen Auswärtssieg einfahren können.“ Ein Selbstläufer wird das in Sonneborn aber gewiss nicht: „Wir wissen auch, dass wir dafür konzentriert und mit vollem Einsatz spielen müssen.“

Voller Einsatz wird auch vom Unparteiischen der Partie, Henry Schröder, erwartet.

 

SG Bentorf/Hohenhausen II vs. FC Donop/Voßheide

(hk). Ganz viel Hochachtung bringt Bentorf/Hohenhausen II-Coach Christoph Güse für den anstehenden Kontrahenten auf, wenn er urteilt: „Eine absolute Spitzenmannschaft, die da auf die Kampfbahn kommt. Mit Kemena haben sie einen Topstürmer in ihren Reihen.“ Als ein beeinflussender Faktor für den Spielausgang wird es sein, welche Mannschaft die fast schon kriminell anmutende kurze Pause besser kompensieren kann. Güse, der mit seinen Kalletal-Kickern vier Zähler aus zwei Partien gesammelt hat, rechnet mit einer offenen Partie, in der beide Teams den Ballbesitz anstreben und auf die fußballerische Komponente viel Wert legen. Die heimischen Fans möchte er mit einem Dreier beglücken, da für ihn grundsätzlich gilt: „Heimspiele wollen wir immer gewinnen.“ Wittmann fällt aus beruflichen Gründen aus, Schmidt, Lüftner und Frühsorger geben jedoch ihr Comeback. Fast schon eine Seltenheit, dass die Spielgemeinschaft sich in diesem Wochentagsspiel nicht mit Personalproblemen herumplagen muss.

Die statistische Bilanz kann sich aus Don/Voß-Sicht sehen lassen. Neun Punkte aus drei Spielen, mehr geht nicht. Zusammen mit dem Mitabsteiger TuS Lüdenhausen führt das Team von Chefcoach Ralf Ackmann die Spielklasse an. Dieser rechnet allerdings im Vergleich zum 2:0-Sieg in Almena mit einem „wahrscheinlich ganz anderen Spiel.“ Er erwartet einen offensiv ausgerichteten Kontrahenten. Die Rotationsmaschine muss Ackmann anwerfen, fehlen doch diesmal Bennet Pape und Niklas Wenke. Sehr unklar ist auch, ob Robin Kemena mitspielt, hat dieser sich doch in Almena eine Blessur am Schienbein zugezogen. Dennoch betont Ackmann: „Wir werden aber mit einem guten 14er-Kader anreisen und versuchen, unseren eingeschlagenen Kurs in der Spur zu halten. Wenn die Jungs nicht überheblich werden und sich an gewisse Regeln halten, bin ich fest davon überzeugt, dass uns das auch gelingt“, benennt er bei Lippe-Kick schon einmal die Voraussetzungen für eine erfolgreiche Dienstagabendgestaltung.

An der Pfeife in der Kampfbahn Lippe-Nord in Hohenhausen: Meik Gronemeier.

 

VfL Lüerdissen II vs. TSV Kirchheide II

(ab). VfL-Kicker Alexander Rieger verweist nur zu gerne auf die beinahe schon kometenhafte Entwicklung des VfL Lüerdissen II: „Vor einen Jahr wäre das wohl noch eine eindeutige Sache gewesen, doch seitdem haben wir sportlich einen großen Schritt gemacht.“ Wer noch einen Beweis braucht, den verweisen wir auf Hin- und Rückspiel zwischen diesen beiden Mannschaften aus der letzten Saison, die Lüerdissen II mit 0:8 und 0:2 verlor. Nun spielen beide Kontrahenten in der Kreisliga B. „Prinzipiell sehe ich keinen in der Favoritenrolle“, sagt Rieger, der beiden Mannschaften den Sieg zutraut. „Wir sind mit vier Punkten aus drei Spielen aus unserer Sicht gut in die Saison gestartet und wir sind deshalb auch guter Dinge im Derby zu punkten“, wächst das Selbstvertrauen aber mit jeder guten Partie.

Der TSV Kirchheide II hat für einen Aufsteiger einen ordentlichen Start in die Saison erwischt, ist zwar noch ohne Sieg, aber auch am Sonntag zeigte man im Kalletal eine passable Vorstellung, angesichts von neun Umstellungen im Vergleich zum vorherigen Spiel nicht unbedingt selbstverständlich. „Jetzt heißt es natürlich volle Konzentration auf das Spiel gegen Lüerdissen, welches auch für mich persönlich immer ein besonders schönes Aufeinandertreffen ist“, so TSV-Coach Julian Meise, der bekanntermaßen eine Lüerdisser Vergangenheit hat. Die Personalsituation in seiner Mannschaft ist weiterhin angespannt, was aber nicht heißt, dass man schon vorher kleinbeigibt: „Wir wollen da schon was Zählbares mitnehmen.“

Stephan Kraus ist der Spielleiter in diesem Derby.

KFZ Rothbauer

Gaststätte Wittelmeyer – Der Grieche

Marktkauf Wiele

Wirtshaus Zum Raben

Pizzeria Rustica

More in Kreisliga B1 Lemgo

%d Bloggern gefällt das: