Connect with us

Kreisliga C1 Lemgo

Kreisliga C1 Lemgo – Nachholspiele vom 3.11.2019

Einen Dreierpack an nachgeholten Partien. Den dürfen die Zuschauer am Sonntag ab 10.30 Uhr erleben. Lippe-Kick liefert euch die Ouvertüre.

Almena will den ersten Auswärts-Sieg

Kreisliga C1 Lemgo (hk). Um 10.30 Uhr erfolgt auf dem neuen Kunstrasenplatz am Walkenfeld der Anpfiff zu diesem Nachholspieltag. Der TuS Brake III hat den TuS Almena zu Besuch. Zwei Stunden später wird der Doppelpack jeweils angepfiffen. Die SG Bega/Humfeld II trifft auf die SG Kalldorf II, der RSV Barntrup III hat die dritte Mannschaft der Spielgemeinschaft Lüdenhausen/Talle/Westorf zu Gast.

 

Von Henning Klefisch

 

TuS Brake III vs. TuS Almena

Das Wetter wird schlechter, das Personal knapp. Dafür verfügt der TuS Brake III immerhin über einen richtig schönen neuen Kunstrasenplatz. Der neue Stolz im Walkenfeld tröstet nur wenig, denn Brake III-Coach Björn Menze klagt über enorme Ausfälle – verletzungs- und krankheitsbedingt. Beruhigend: „Ich habe trotzdem noch genug gute Spieler, um gegen Almena die nötigen drei Punkte zu ergattern, beziehungsweise auch bei uns zu Hause zu lassen.“ Menze erwünscht sich eine faire Partie von und mit den Extertalern, soll liebend gerne das „Quäntchen Glück“ auf der Seite der Hausherren sein. Mit einem Sieg könnten die Schloss-Kicker vom derzeit achten bis auf den sechsten Rang vorstoßen, wenn es beim direkten Aufeinandertreffen zwischen Bega/Humfeld II und Kalldorf II keinen Sieger gibt. Ein persönlich wenig angenehme Erfahrungen hat Menze im Spiel gegen den aktuellen Tabellenvierten gemacht: „Gegen Almena erinnere ich mich nicht gerne zurück, da ich dort meinen ersten Kreuzbandriss und Meniskusriss geholt habe, aber das ist schon Jahre her“, müsste er so etwas bei seinen Jungs auf keinen Fall noch einmal erleben.

 

Almena-Coach Alexander Hoffmann kann keine ausgewählte Gegner-Analyse betreiben, kennt er dafür den TuS Brake III nicht ausreichend genug. Die Marschroute und die Sehnsucht ist dennoch enorm: „Wir wollen auf jeden Fall den ersten Auswärts-Dreier.“ Die weiterhin verletzten Delgado, Henry Brand und Christian Brand sind auf der Ausfallliste zu finden. Ebenso der verreiste Samuel Diehl. „Ansonsten sind alle dabei und heiß auf das Match.“ Im Training haben die Extertaler den Fokus auf das Passspiel und das Torschusstraining gelegt,

 

Peter Dankwerth ist auf dem Kunstrasenplatz im Walkenfeld der Spielleiter.

 

SG Bega/Humfeld II vs. SG Kalldorf II

Bega/Humfeld II-Coach Andre Brakemeier ist sich vollauf bewusst: „Gegen Kalldorf II ist es immer eng. Glücklicherweise schlägt das Pendel eigentlich immer zu unseren Gunsten aus.“ Daher können die Dörentruper mit einem guten Gefühl in dieses Heimspiel mit dem punktgleichen Tabellennachbarn gehen. Brakemeier äußert sich vertrauensvoll, dass die Regenmassen bis Sonntag abnehmen, diese Partie voll und ganz durchgezogen wird. Immerhin steigert sich die Anzahl der Nachholspiele, womit englische Wochen im Frühjahr 2020 bei all den Rasenplätzen drohen. Einzig auf die Langzeitverletzte müssen die Dörentruper verzichten. Ansonsten steht den Hausherren der komplette Kader zur Verfügung. Wiedersehen macht Freude. Das ist das Motto vor den Aufeinandertreffen mit den Kalletalern: „Wir sehen die Kalldorfer ja jetzt zwei Wochen in Folge. Das macht das Ganze noch interessanter in puncto „auf den Gegner einstellen“, gibt Andre Brakemeier im Lippe-Kick-Gespräch zu.

 

Zuletzt waren die Gastspiele im Begaraner Waldstadion stets sehr kompliziert für die SG Kalldorf II. Viele Zähler sind dort liegengelassen worden. In der Vorbereitung hat sich Be/Hu II extrem stark präsentiert, war spielstark mit viel Zug Richtung gegnerischem Gehäuse. Dessen ist sich auch Gästecoach Jens Rasche im Klaren, wenn er deshalb von einem „schweren Gegner“ spricht mit Blick auf den kommenden Kontrahenten. Die Parallele: „Beide Teams könnten besser dastehen, wenn sie eine ähnliche Form aus der letzten Saison zeigen würden“, so Rasche. Auch wegen der kontinuierlichen Regenfälle unter der Woche war an ein Training nicht zu denken bei der SG Kalldorf II. Dazu gesellten sich einige krankheitsbedingte Ausfälle, die sich zu den Verletzten auf die Ausfallliste gesellen. Viele Fragezeichen gibt es für Rasche in Ausrufezeichen zu verwandeln.

 

Meinhard Borgers ist um 12.30 Uhr auf dem Rasenplatz in Bega der Spielleiter für diese Begegnung.

 

RSV Barntrup III vs. SG Lüdenhausen/Talle/Westorf III

Beim RSV Barntrup III gilt die Devise: Man ist sich selbst sein größter Gegner. RSV III-Coach Fabio Schwarze befürchtet via Lippe-Kick bereits: „Es wird mal wieder ein hartes Stück Arbeit gegen uns selbst!“ Vorteilhaft, dass einige Akteure aus der Reserve die Reise mit antreten werden, hat sie doch selbst spielfrei. Mit diesen personellen Verstärkungen im Gepäck ist die Marschroute klar: „Wir werden natürlich alles daran setzen, endlich einen Aufwärtstrend anzustreben.“ Allerdings fallen etablierte Spieler wie Daniel Heimann (Arbeit) oder Patrick Mischke (rot gesperrt) aus. Raphael ist erkrankt, muss aussetzen. Schwarze, der mit seinem Team mit drei Punkten nach sieben Spielen an letzter Position steht, gibt via Lippe-Kick zu: „Ich muss erstmal gucken, ob ich das kompensieren kann“, soll unabhängig davon, endlich ein Heimdreier verbucht werden. Wie sich die Gemengelage beim Gegner zusammensetzt, ist für Schwarze derzeit noch unklar, gibt er vorab bei Lippe-Kick eine Prognose ab: „Ich rechne uns schon eine 50/50 Chance aus und mit unserem Heimvorteil würde ich uns sogar leicht favorisieren.“ Entscheidend wird es für die Roten Teufel nunmehr sein, dass im Angriffsbereich viel „Effizienz“ demonstriert wird „und am Ende ein Tor mehr als der Gegner schießen“, ist dies das erklärte Ziel für den Tabellenvorletzten.

 

Jürgen Raatz pfeift diese Begegnung um 12.30 Uhr an.

 

More in Kreisliga C1 Lemgo

%d Bloggern gefällt das: