Connect with us

2. Bundesliga

2. Fußball-Bundesliga: Baumgart verlässt den SCP

Diese Nachricht ist gravierend. Steffen Baumgart verlässt zum Saisonende den SC Paderborn 07. NRW-Kick erzählt euch mehr dazu.

 

Steffen Baumgart wird den SCP07 im Sommer verlassen

NRW-Kick. Die Entscheidung ist gefallen: Nach vier erfolgreichen Jahren wird Steffen Baumgart seinen Vertrag als Chef-Trainer des SCP07 im Sommer 2021 nicht verlängern. Diese Position teilte der Coach dem Verein nach intensiven Gesprächen in den vergangenen Wochen mit. Im Endspurt der Zweitliga-Saison 2020/2021 will Baumgart mit seinem Team noch so viele Punkte holen wie möglich und sich mit einer respektablen Platzierung aus Paderborn verabschieden.

 

In einer schwierigen Situation übernahm Baumgart am 16. April 2017 das Traineramt an der Pader, konnte den sportlichen Abstieg in die Regionalliga trotz elf Punkten aus den verbleibenden fünf Spielen aber nicht verhindern. Weil der TSV 1860 München die Zulassung nicht bekam, blieb der SCP07 in der 3. Liga und startete unter Regie von Baumgart eine beeindruckende Erfolgsgeschichte. Neben den Westfalenpokal-Siegen 2017 und 2018 gelang dem Team im Jahr 2018 der Aufstieg in die 2. Bundesliga und 2019 der direkte Durchmarsch in die Eliteklasse.

 

In der zweiten Bundesliga-Saison der Vereinsgeschichte erwarb sich der SCP07 mit erfrischendem Offensivfußball viele Sympathien, konnte die Spielklasse aber nicht halten. Die Saison 2020/2021 ging der SCP07 mit dem Ziel an, sich in der 2. Bundesliga zu akklimatisieren und langfristig unter den Top 30-Mannschaften im deutschen Profifußball zu etablieren. Nach 27 Spieltagen rangieren die Paderborner aktuell mit 35 Punkten im Mittelfeld der Tabelle, benötigen aber noch einige Zähler zum sicheren Klassenerhalt.

 

“Steffen Baumgart hat sich hier in Paderborn ein sportliches Denkmal gesetzt und an der Erfolgsgeschichte des Vereins über viele Jahre maßgeblich mitgeschrieben. Wir respektieren seine Entscheidung, die nun am Ende eines langen und ernsthaften Abwägungsprozesses steht und für beide Seiten Klarheit schafft. Es geht jetzt darum, gemeinsam die laufende Spielzeit zu einem erfolgreichen Ende zu führen”, betont Geschäftsführer Sport Fabian Wohlgemuth.

 

“Ich hatte und habe in Paderborn eine unglaublich spannende und intensive Zeit, in der wir gemeinsam bemerkenswerte Erfolge erzielen konnten. In den vergangenen Wochen bin ich zu dem Schluss gekommen, dass es nun Zeit ist für eine Veränderung. Ich bin den Verantwortlichen in Paderborn und insbesondere Fabian Wohlgemuth sehr dankbar für die offenen und vertrauensvollen Gespräche. Jetzt konzentriere ich mich voll auf die Endphase der laufenden Saison”, sagt Baumgart.

 

Vorschau auf das Heimspiel gegen den VfL Bochum

Zum Duell mit dem aktuellen Tabellenführer kommt es für die SCP07-Kicker am 28. Spieltag der Zweitliga-Saison 2020/2021. Gegen den VfL Bochum (Samstag, 10. April, 13.00 Uhr) wollen die Paderborner in der Benteler-Arena ein besseres Ergebnis erzielen als im Hinspiel (0:3). Chef-Trainer Steffen Baumgart erwartet von seinem Team “eine ganz andere Leistung als in Nürnberg”, wo der SCP07 am vergangenen Wochenende eine 1:2-Niederlage hinnehmen musste.

 

Die Bochumer haben am vergangenen Wochenende gegen den direkten Konkurrenten Holstein Kiel (2:1) gewonnen und damit ihre Ambitionen auf die Rückkehr in die Bundesliga untermauert. “Der VfL hat die beste Leistung über das ganze Jahr gezeigt und steht zu Recht ganz oben. Im Hinspiel waren wir nicht stark genug gegen diesen Gegner”, erinnerte der Coach in der Pressekonferenz zur Vorschau auf das Spiel an den ersten Vergleich im Dezember 2020.

 

Bei der Zusammenstellung der Startelf wird Baumgart tief in die Trickkiste greifen müssen, da mit Kapitän Sebastian Schonlau (Sperre nach 5. Gelber Karte) und Uwe Hünemeier (Verletzung an der Wade) beide etatmäßigen Innenverteidiger ausfallen. Marcel Correia, Aristote Nkaka oder Sebastian Vasiliadis stehen als mögliche Alternativen zur Verfügung. Eine Option ist laut Baumgart auch die Umstellung auf eine Dreierkette in der Abwehr.

 

Auf der rechten Seite im Defensivverbund wird voraussichtlich Frederic Ananou zum Einsatz kommen, zumal Johannes Dörfler aus dem Spiel in Nürnberg eine Blessur mitgenommen hat. “Der VfL hat einen sehr guten Plan und unter meinem Kollegen Thomas Reis eine starke Entwicklung genommen. Mit Bochum kommt eine Menge auf uns zu. Dennoch wollen wir auf Sieg spielen”, stellte Baumgart heraus.

More in 2. Bundesliga

%d Bloggern gefällt das: