Connect with us

Kreisliga A Lemgo

TBV Lemgo II – Rang zwei ist „gigantonomisch“

Damit hätte wohl kaum einer gerechnet. TBV Lemgo II belegt Rang zwei. Bei Lippe-Kick erklärt Ingo Sperlich, was ihn stolz macht.

Sperlich erklärt das Erfolgsmodell

Kreisliga A Lemgo (hk). Es gab schon einige so genannte Experten, die den TBV Lemgo II in den Kreis der Abstiegskandidaten aufgenommen haben. Das Team von Coach Peter Lewecke hat jedoch die Kritiker Lügen gestraft und steht nach zwölf absolvierten Partien mit 26 Zählern auf dem zweiten Tabellenplatz. Zum Klassenbesten TuS Asemissen sind es gerade einmal zwei Punkte Rückstand. Fußball-Bereichsleiter Ingo Sperlich versucht diese Erfolgsgeschichte zu erklären.

Von Henning Klefisch

Sperlich gibt unumwunden zu: „Natürlich war unser Saisonziel nicht abzusteigen.“ Seine Begründung für dieses Understatement: „Wir haben eine sehr junge Truppe, wir hatten sehr viele Abgänge, was uns sehr weh getan hat.“ Dazu gibt der Macher des TBV auch einen Einblick in seine Gefühlswelt, wenn er Lippe-Kick verrät: „Ich bin ultra-happy über diesen bombastischen Saisonstart. Das hätte uns nie einer zugetraut.“ Zahlreiche Kicker aus der A-Jugend spielen im Team der Hansestädter. Ein wenig ärgert sich Sperlich über einige „dumme Spiele“, die der fehlenden Erfahrung geschuldet sein könnten. Punktverluste gab es bei den Remis gegen den TuS Sonneborn und beim FC Donop/Voßheide (jeweils 2:2) und die 1:2-Heimniederlage gegen den TSV Kirchheide. Auch das gestrige 1:2 gegen den TuS Helpup ist durchaus bitter. Als „vermessen“ bezeichnet er es, wenn man nun trotz oder eher wegen des guten Saisonstarts den Aufstieg in die Bezirksliga als Zielsetzung ganz weit oben ansiedeln würde. Stattdessen sieht er Teams wie Lüerdissen, Lipperreihe, Asemissen und Bentorf/Hohenhausen eher mit Potential für die Tabellenspitze ausgestattet. 

More in Kreisliga A Lemgo

%d Bloggern gefällt das: