Connect with us

Best of Lippe-Kick

Best of Lippe-Kick 2018 – Vorstellung Trainerteam Detmold

Der zweimalige Titelträger Team Detmold möchte sich den Titel zurückerobern. Am 24. Juni ist es soweit, wenn die Teams aufeinandertreffen. Lippe-Kick hat die Auswahltrainer im Porträt für euch. Schaut euch das an.

„Gespannt und neugierig auf die Aufgabe“

Best of Lippe-Kick 2018 (hk). Das Geheimnis wird gelüftet, welches Trainerteam die Detmolder-Auswahl 2018 coachen wird. Die Bilanz ist interessant. Zum ersten Mal in der Geschichte vom Best of Lippe-Kick geht die Detmolder Auswahl als Herausforderer in dieses Spiel. Im letzten Jahr verloren sie mit 2:4, davor das Jahr gab es einen Kantersieg, 2015 einen Erfolg im Elfmeterschießen. Nun sind Thorsten Geffers von den Sportfreunden Berlebeck/Heiligenkirchen und Andreas Hoffmann vom TuS WE Lügde für die Residenzler verantwortlich. Lippe-Kick stellt sie vor.

Von Henning Klefisch

 

Thorsten Geffers, Trainer SF Berlebeck/Heiligenkirchen

Nach anderthalb Jahren endet bekanntlich die Trainerzeit von Thorsten Geffers bei den SF Berlebeck/Heiligenkirchen nach der Serie. Seine sportliche Karriere ist wirklich bewegend. Ab Sommer wird er wieder Trainer beim Detmolder A-Ligisten TuRa Heiden. Seine gesamte Jugend verbrachte er beim TuRa, ehe er im Seniorenbereich von 1994 bis 1999 für die Kicker von der Rotenbergkampfbahn als verlässlicher Goalgetter auf Torejagd ging. Zwischen 1999 und 2002 folgten drei erfolgreiche Jahre beim TuS Horn-Bad Meinberg in der Landes- und Bezirksliga, ehe er 2002 zurück zu seinen fußballerischen Wurzeln wechselte. Bis 2009 war er in Heiden aktiv, stieg einmal in die A-Klasse, zweimal in die Bezirksliga auf, holte sich zudem zweimal den Kreispokalsieg. In der Spielzeit 2009/10 trainierte er den Höxteraner A-Ligisten TuS Vinsebeck, belegte einen respektablen dritten Rang im Endklassement. Von 2010 bis 2014 war er mit dem VfL Hiddesen in der A-Liga aktiv, war dann bis 2016 für die Spielgemeinschaft Hiddesen/Heidenoldendorf als Chefcoach verantwortlich, stieg 2016 mit der SG in das Detmolder Kreis-Oberhaus auf. Seit dem 1. Januar 2017 ist er BHK-Coach. Als seine besten Spiele bezeichnet er die zweimalige Teilnahme in der Lippe-Auswahl gegen den DSC Arminia Bielefeld und das Mitwirken in der Begatal-Auswahl gegen den FC St. Pauli. Das größte Spiel fand am 25. Mai 2008 statt. Es war der letzte Spieltag in der A-Klasse und TuRa Heiden ging mit einem Zähler Vorsprung auf den Blomberger SV in dieses Finish. Im Heimspiel gegen den Erzrivalen SuS Lage lagen die Heidener zurück, während Blomberg deutlich führte. Der Turn- und Rasensportverein zeigte eine tolle Moral, ging mit 2:1 in Führung. „Bis Thomas Hermann in der 90. Minute völlig frei vor unserem Torwart Horst Köhler auftauchte. Hätte er getroffen, wäre die Meisterschaft und Aufstieg passé gewesen. Aber er scheiterte und der Schiri pfiff ab. Ein dramatisches Finale mit Happy End“, berichtet er voller Emotion von diesem Ereignis, was mittlerweile gut ein Jahrzehnt zurückliegt. Groß ist bei ihm die Freude, „mit Andi Hoffmann zusammen die Detmolder Auswahl zu betreuen“, hat er einen verständlichen Wunsch: „Dazu wäre es optimal, wenn beide Kreise ihre besten Kicker aufbieten könnten“, geht es hier nicht um Einzelinteressen, sondern darum, den eigenen FuL-Kreis würdig zu vertreten. Geffers erinnert sich: „Zuletzt gab es ja schon beim LZ-Cup viele direkte Duelle zwischen Detmold und Lemgo. Und dieses lippische All-Star-Game ist daher nochmal ein Highlight nach der Saison“, betont er gegenüber Lippe-Kick.

Andreas Hoffmann, Trainer des TuS WE Lügde

Auch Andreas Hoffmann hat in seiner Spielerkarriere in der Landesliga gespielt. Bei seinem Heimatverein RSV Barntrup. Als seinen größten sportlichen Erfolg bezeichnet er den Landesliga-Aufstieg. Seine Trainerkarriere begann als Jugendcoach in Barntrup, ehe er die RSV-Damen übernahm, anschließend die U19-Herren des TBV Lemgo. Seit dieser Saison ist er für den TuS WE Lügde verantwortlich, führte die Osterräderstädter auf den zweiten Rang in der A Detmold. Als Trainer ist er mit den Damen gleich zweimal aufgestiegen, führte sie von der Kreis- bis in die Landesliga, holte sich zudem gleich zweimal den Hallenkreismeistertitel. Mit der TBV U19 ist er Kreispokalsieger geworden. „Es gab viele große Spiele in meiner Karriere, die wichtig waren. Spaß gemacht haben die lippischen Derbys in der Bezirksliga, bei denen hunderte von Zuschauern uns unterstützt haben“, erklärt er bei Lippe-Kick, erinnert sich an eine Begegnung, die zehn Jahre zurückliegt, ganz besonders gerne zurück: „Wenn ich allerdings ein Spiel nennen müsste, dann war es der Aufstieg in die Landesliga im Jahr 2008. Am letzten Spieltag gewannen wir in Kollerbeck 5:0, während unser Konkurrent Erkeln überraschend gegen Horn-Bad Meinberg verlor. Eine gigantische Feier, die unvergessen bleibt. Leider zog ich mir im Jahr 2009 einen Knorpelschaden im Knie zu. Die Belastungen für den überkreislichen Fußball machte mein Knie nicht mehr mit, sodass ich mich immer mehr mit dem Thema des Trainers beschäftigt habe“, hat er diese „zweite Karriere“ durchaus erfolgreich weitergeführt. In der Sportschule erwarb er sich die B-Lizenz für den Leistungsfußball, strebt er künftig noch Höheres an. „Es gibt dort so viele interessante Themen, die mich begeistern. Leider können viele Inhalte im Amateurfußball aufgrund der vorgegebenen Rahmenbedingungen nur teilweise eingesetzt/vermittelt werden“, erklärt er gegenüber Lippe-Kick, sagt mit Blick auf den FuL-Kreisvergleich: „Es ist für mich definitiv eine Ehre, bei dem Spiel an der Linie zu stehen und das Auswahlteam zu coachen. Im Seniorenbereich bin ich bislang ja ein Neuling als Trainer, freue mich daher sehr über die Nominierung und bin gespannt und gleichzeitig extrem neugierig auf die Aufgabe“, wird er diese wohl mit Leben füllen.

More in Best of Lippe-Kick

%d Bloggern gefällt das: