Connect with us

Kreisliga C1 Detmold

Vorberichte 20. Spieltag 17/18 C1 Detmold

Spitzenspiel deluxe in Jerxen

Kreisliga C1 Detmold (hk). Mehr Spitzenspiel gibt es nicht, wenn Sonntagmittag um 13.00 Uhr der Tabellenzweite SV Eintracht Jerxen/Orbke II die dritte Mannschaft der SG Hiddesen/Heidenoldendorf empfängt, die mit acht Punkten die Tabelle anführt. Ein Heimsieg ist für die Eintracht da schon fast Pflicht. Das Verfolgerduell zwischen dem Dritten SuS Lage II und dem fünftplatzierten SF Berlebeck/Heiligenkirchen besitzt zweifelsfrei auch einen gewissen Reiz. Interessant ist auch das Lagenser Derby zwischen den Zweitvertretungen aus Müssen und Kachtenhausen/Helpup.

Von Henning Klefisch

 

SV Eintracht Jerxen/Orbke II vs. SG Hiddesen/Heidenoldendorf III

Einige wichtige Akteure fallen bei der Eintracht-Reserve im Spiel gegen den Primus aus. Sven Seipt und Dominik Dück müssen jeweils ihren beruflichen Verpflichtungen nachgehen. André Grewe und Max Wardecki genießen jeweils ihren Urlaub und André Penner hat einen privaten Termin zu erledigen. Auch Spielertrainer Christian Färber ist noch nicht einsatzfähig. Trotz dieser Ausfälle möchte Färber nicht klagen, sagt er doch mit dem Rückblick auf das erste Duell der beiden: „Trotzdem ist die Situation entspannter als vor dem Hinspiel, wo wir wirklich mit einer Rumpftruppe antreten mussten.“ Entscheidend, um gegen den Favoriten erfolgreich zu sein, ist die Anzahl individueller Fehler zu minimieren. „Hiddesen/Heidenoldendorf III war zwar die stärkere Mannschaft, aber drei von vier Toren haben wir uns im Grunde selber eingeschenkt. Und so kannst du halt nicht gegen die gewinnen“, könnte er damit Recht haben. Daher lautet die Maxime der Eintracht, diese Mankos abzustellen, um eine realistische Erfolgsoption gegen das beste Team der Liga zu besitzen. Die SVE-Zweitvertretung möchte gerne Rang zwei vor heimischer Kulisse festigen. „Außerdem würde ich es Hiddesen/Heidenoldendorf III gönnen, dass sie nächste Woche die Meisterschaft vor eigenem Publikum einfahren würden. Sowas auf dem eigenen Platz zu schaffen, ist doch viel schöner als auswärts“, wartet Bayern München darauf schon seit 13 Jahren.

Von einem „sehr wichtigen Spitzenspiel“ spricht Hiddesen/Heidenoldendorf III-Coach Michael Blanke. Der Anspruch für den Klassenbesten ist klar, denn dieses Spiel könnte in die Geschichtsbücher eingehen: „Wir wollen gewinnen oder wenigstens einen Punkt, um Meister zu werden und Jerxen wird es wohl versuchen zu verhindern“, ist davon auszugehen. Unnötigen Druck machen möchte sich die Spielgemeinschaft keineswegs. Blanke gibt sich ganz entspannt, urteilt: „Wir sehen das Spiel allerdings auch nur als eins von vielen und werden auch ganz normal ins Spiel gehen“, weiß er doch, dass noch zwei weitere Chancen warten, wenn es in Jerxen nicht passiert. Grundsätzlich hat man in Sachen Aufstiegsfrage aber am liebsten schon relativ zeitnah Klarheit.

 

SuS Lage II vs. SF Berlebeck/Heiligenkirchen II

Der Anspruch des SuS Lage II ist eindeutig: „Klar, wir wollen die drei Punkte“, ist Wille an sich sehr löblich. Seine Ankündigung zeugt von Motivation, wenn er sagt: „Wir werden auch alles dafür tun.“ Trotzdem möchte er den Blick auf den Gegner nicht außer Acht lassen: „Die Sportfreunde haben eine gute Mannschaft, haben auch gut Punkte geholt dieses Jahr, waren lange oben mit dran“, ehe sie zuletzt einige überraschende Punktverluste hinnehmen mussten.

Zehn Punkte liegen zwischen den beiden Spitzenteams der C1 Detmold. Wenn die Sportfreunde aber das morgige Spiel siegreich gestalten, zudem auch ihre beiden Nachholspiele gewinnen, wäre es nur noch ein Zähler Differenz. BHK II-Coach Patrick Abend schwärmt von den Lagensern: „Lage II spielt eine tolle Saison, wir sind also gewarnt“, sieht er hier keine Überraschungsgefahr auf sein Team zukommen. Nicht nach seiner Fasson ist es, dass bei bestem Fußballwetter der Gang auf die staubige und allgemein eher unbeliebte Asche angetreten werden muss. Sein plausibler Vorschlag: „Einem Heimrechttausch hätte nichts im Wege gestanden, geht es doch eh nur um die goldene Ananas“, äußert er sich hier nicht unwahr. Trotzdem überwiegt die Vorfreude auf ein „gutes Spiel bei bestem Wetter.“

 

BSV Müssen II vs. SG Kachtenhausen/Helpup II

BSV Müssen II-Co-Trainer Markus Salzburg formuliert die klare Ansage: „Derby auf unserem Platz! Die drei Punkte sollen bei uns blieben“, will er gar nicht erst diskutieren.

Die SG Kachtenhausen/Helpup II feiert die wenig umjubelte Rückkehr auf den letzten Tabellenplatz. Mit 2:4 haben sie ihr gestriges Kellerduell bei der FSG Waddenhausen/Pottenhausen verloren und wieder die Plätze getauscht. Der Angriff ist mit 38 erzielten Toren in 18 Spielen ganz manierlich, die Defensive ist ein Schwachpunkt. Mit 69 Gegentreffern stellen sie hier den schwächsten Wert in der gesamten Spielklasse.

 

FSG Waddenhausen/Pottenhausen vs. SC Ditib Detmold II

Nicht gut ist bei den 95ern die Erinnerung an das erste Duell der beiden Rivalen: „Das Hinspiel bei Ditib haben wir ja kampflos abgeben müssen. Das war ein absoluter Tiefpunkt für uns im Vorstand“, möchte FSG-Vorstand Michael Mahlmann auch gar nicht erst um den heißen Brei herumreden. In Folge dieses Niederschlags ist Ali Souk als Trainer verpflichtet worden. Seine Handschrift ist klar zu erkennen. Vorteilhaft, dass mit Hoppe, Diesveld und Rötger gleich drei Kicker ihr Comeback im Kader geben. Probleme hat Mahlmann bei der Gegnerbeurteilung: „Ditib II ist schwer einzuschätzen. Abwechselnd gewinnen und verlieren sie. Auch dort kommt es wohl immer darauf an, ob sie mit voller Truppe antreten können oder nicht“, ist dies in der niedrigsten Kreisliga von größter Bedeutung.

Die letzten Vorstellungen des SC Ditib Detmold II haben unter Beweis gestellt, dass die Abteilung Attacke definitiv funktioniert. Jeweils drei Treffer konnten in den letzten beiden Spielen bejubelt werden. Zunächst ist die Begegnung gegen den Primus SG Hiddesen/Heidenoldendorf II mit etwas Pech mit 3:4 verloren worden, ehe am Dienstagspiel 3:3 beim RSV Hörste II gespielt worden ist. 28 Punkte berechtigen für den sechsten Platz. Rang fünf ist bei einem Platz Differenz aber in Reichweite.

 

CSL Detmold II vs. RSV Hörste II

Erst am Dienstag, den 1. Mai 2018 hat die Zweitvertretung des CSL Detmold um Punkte und Tore gekämpft. Es gab einen 3:2-Heimsieg über SuS Lage II. Zurzeit herrscht bei den Residenzlern bei 18 Punkten nach 18 Spielen und dem siebten Platz viel Mittelmaß. Im Vergleich zum kommenden Gegner haben sie drei Punkte mehr auf dem Konto, gehen nicht nur deshalb leicht favorisiert in dieses Duell. „Wenn die alle da sind, ist CSL eigentlich eine sehr gute Truppe“, gibt sich Hörste II-Coach Hane Younes von der Kaderqualität des Kontrahenten durchaus beeindruckt. Nicht gut findet er, dass das eigene Spiel erst um 17.00 Uhr angepfiffen wird. Unklarheit ist, wer fehlt und dabei ist. Erst heute Abend gibt es diesbezüglich Klarheit für ihn.

Altekrüger

Fahrschule Duru

Schülerhilfe

Barbara Walker Kinderbücher

More in Kreisliga C1 Detmold

%d Bloggern gefällt das: