Connect with us

Frauenfussball

Frauenfußball: Verrücktes Lipper-Derby

Irres Derby am Hettberg!

Alverdissen. Am 13. Mai um 12.15 Uhr war es wieder soweit! Anpfiff zum Rückspiel des Derbys zwischen der SG Alverdissen/Extertal und der SG Barntrup/Blomberg. Beide Teams hatten sich natürlich wieder viel vorgenommen und wollten dieses Duell für sich entscheiden.

Die Anfangsphase gehörte ausschließlich der Heimmannschaft, die jedoch Angriff um Angriff an der starken gegnerischen Torhüterin scheiterte. Mitten in die Drangphase hinein erzielten die Gäste jedoch mit ihrer ersten Offensivaktion das 0:1. Unbeirrt zog die Heimelf jedoch ihr Spiel durch und konnte den Ball einfach nicht im Netz unterbringen. Nach einem schön vorgetragenen Konter erzielten die Gäste somit das 0:2. Die Heimelf verstand die Welt nicht mehr, wie man trotz dieser starken Leistung plötzlich mit 0:2 hinten liegen konnte. Kurz danach wurde dann jedoch die Torhüterin durch Antonia Keil endlich überwunden und es hieß nur noch 1:2. Nachdem in der 37. Minute Abwehrchefin Franziska Sack verletzungsbedingt ausgewechselt werden musste, ging die Organisation in der Abwehr bis zur Halbzeit komplett verloren. Dieses wurde durch die extrem schnelle Mandy Pollak mit einer schon nahezu extremen Effektivität ausgenutzt, sodass den Gästen in fünf Minuten weitere drei Tore gelangen. Als der Schiedsrichter Pape zur Halbzeit bat, stellte sich für die Besucher ein Torschussverhältnis von 15:6 dar. Das Ergebnis lautete jedoch 1:5 und die Heimmannschaft wirkte bei dem Gang in die Kabine etwas ratlos und leicht frustriert.

In der Halbzeit besprach man jedoch die Fehler in der Abwehr und passte das Spielsystem etwas an. Trainer Düwel sprach der Truppe neuen Mut zu, da ja mehr als genug Torchancen vorhanden waren. Nach der 15-minütigen Unterbrechung startete dann die furiose Aufholjagd. Nachdem dem 2:5 durch Charlotte Zuleger zunächst noch in der 75. das 2:6 folgte und die Gäste sich in Folge dessen als der sichere Sieger fühlten und schon lautstark aufforderten den Derbysieg im Anschluss „richtig zu feiern“, gab diese Aussage den Fightern vom Hettberg nochmal richtig die zweite Luft. Von der Seitenlinie gab Trainer Düwel noch einmal mit offensiveren Wechseln das Zeichen zur Attacke und sich keines Wegs schon geschlagen zu geben. In der 77. Minute erzielte Kapitän Jacobi das 3:6, die ihre Truppe daraufhin nochmal richtig pushte.In der 78. und 86. schnürte Ex-RSV Spielerin Vivian Melcher Ihren Doppelpack zum 4:6 und 5:6. In der Schlussminute setzte Antonia Keil mit ihrem ebenfalls zweiten Treffer das 6:6 oben drauf. Leider war das Spiel anschließend einige Minuten zu kurz, da dann sicherlich noch der Dreier für die Heimelf möglich gewesen wäre.

Nach dem Abpfiff herrschte dennoch auf der einen Seite riesige Freude und es schallte über den ganzen Platz aus einer Spielertraube glücklicher Spielerinnen „Der TBV ist wieder da“, wenngleich es natürlich eigentlich SG Alverdissen/Extertal hätte heißen müssen. Auf der anderen Seite machte sich verständlicherweise eine Menge Frust breit, hatte man doch die Siegesfeier bereits im Hinterkopf. Aber wie sagte bereits Sepp Herberger: „Ein Spiel dauert 90 Minuten.“ Dieses war heute ein Punkt für die Tabelle, aber gefühlte sechs Punkte für die Moral. Die SG Alverdissen/Extertal bleibt somit das sechste Spiel in Folge unbesiegt und hat gute Chancen, die Saison zwischen Platz vier und sechs zu beenden, was einen großen Erfolg für die junge Truppe darstellt.

An dieser Stelle sei auch noch lobenswert erwähnt, dass der Schiedsrichter Frank Pape die Partie trotz aller Emotionen durchgehend sehr ruhig und souverän geleitet hat und auch eine wirklich gute Rolle als Schiedsrichter abgegeben hat.

Quelle: Pressemitteilung TBV Alverdissen.

More in Frauenfussball

%d Bloggern gefällt das: