Connect with us

Interviews

SV Wüsten – Aufstieg im Blick

Die Sehnsucht nach der höchsten Lemgoer Kreisliga ist enorm beim SV Wüsten. Personell hat sich doch einiges getan, wie Coach Sebastian Milde im Interview erklärt.

„Wir müssen keinem einen Fünfmeterpass beibringen“

 

Kreisliga B2 Lemgo (hk). Nach einer berauschenden Rückserie hat sich der SV Wüsten bis auf den dritten Rang in der B2 Lemgo vorgeprescht. 58 Zähler aus 28 Begegnungen geholt zu haben, ist eine sehr ordentliche Performance. Chefcoach Sebastian Milde hat sich zu den Personaländerungen und zur aktuellen Vorbereitung geäußert.

Von Henning Klefisch

 

Lippe-Kick: Was hat sich personell bei euch getan?

Sebastian Milde (Bild rechts): „Wir haben uns im Trainer-Team Verstärkung geholt bzw. an meiner Seite einen Co-Trainer verpflichtet. Sedat Özen (Bild unten, rechts) wird zur neuen Saison Co-Trainer des SV Wüsten. Wir kennen uns schon acht, neun Jahre und haben ein gutes Verhältnis. Der Kontakt kam zustande beim LZ-Cup, wo er ziemlich begeistert von uns war. Kurz vor Ende der Saison wurden die Gespräche ernster. So haben wir uns am Samstag in Lemgo getroffen und über die Rahmenbedingungen gesprochen. Nach einer kurzen Zeit merkte ich, dass wir in Sachen Fußball in vielen Dingen gleich denken, aber er auch noch einmal frischen Wind in die Mannschaft bringt. Er wird selber seine Schuhe schnüren und das Training voll mitziehen. Das hat den Vorteil, dass er die Sache nochmal anders sieht als ich und wir eine hohe Trainingsqualität haben. Ich freue mich sehr, meinen Freund als Co-Trainer an meiner Seite zu haben.“ Dazu sagt Özen: „Ich war beeindruckt davon, was Sebastian da in Wüsten geleistet hat und schätze das sehr! Ich freue mich, beim SV Wüsten dabei zu sein und versuche mit meiner Erfahrung im Bezirksligabereich vielleicht noch Steine zu drehen, um die Mannschaft zu verbessern. Ich wünsche mir ganz klar den Aufstieg und ich weiß, dass die Mannschaft das Zeug dazu hat! Aber ich freue mich auch zu spielen und werde helfen, wo ich nur kann. Ich freue mich sehr auf die Arbeit in Wüsten.“

 

Lippe-Kick: Mit welcher Marschroute geht Ihr in die Serie 2018/19?

Milde: „Wir wollen die neue Saison mit noch mehr Schub angehen und wieder ein Top-Team der Liga sein, was wir im letzten Jahr schon geschafft haben. Wir wollen versuchen, wieder in die A- Liga aufzusteigen. Die Wege dafür sind schon gelegt. Wir müssen diese nur noch mit voller Energie mit Leben füllen, dann haben wir auch eine reale Chance, um den Aufstieg zu spielen. Wir wollen es versuchen, und man wird am Ende der Saison sehen, ob es dafür gereicht hat. Aber viele Dinge spielen natürlich eine Rolle. Wir haben uns in der Breite verstärkt und wollen natürlich hoffen, dass wir nicht so ein Verletzungspech haben wie in der Hinrunde der letzten Saison. Aber wir müssen auch Punkte holen, die man holen muss und nicht unnötige Punkte verschenken wie in der letzten Saison. Wir wollen es versuchen, aufzusteigen, aber es wird sehr schwer und die Saison ist lang. Es muss schon alles passen, aber die Qualität in der Mannschaft haben wir ganz klar.“

 

Lippe-Kick: Was kannst Du mir zur Vorbereitung sagen?

Milde: „Wir legen dieses Jahr viel Wert auf Kondition und taktisches Training! Wir müssen nicht mehr Leuten einen Fünf-Meter-Pass beibringen. Deswegen wird jedes Training mit vollem Einsatz durchgezogen, dass wir bis zum ersten Spiel auf den Punkt fit sind. Wir haben in den fünf Wochen Vorbereitung fünf Spiele. Zum Beispiel gegen den SC Vlotho oder auch VfL Schildesche, was für uns das letzte Testspiel sein wird. Dort müssen wir die neue Taktik und das Spielsystem im vollem Umfang beherrschen, aber ich traue meiner Mannschaft sehr viel zu und weiß, was sie leisten wird. Aber jedem Spieler muss bewusst sein, dass man über seine Grenzen gehen muss in der Vorbereitung.“

 

Lippe-Kick: Welche Spieler kommen zu euch? Was erwartet Ihr von diesen? Kannst Du uns etwas zu den Abgängen sagen?

Milde: „Wir haben neue Spieler bekommen, wo wir auch ein Stück Qualität ins Team bekommen und ganz wichtig Konkurrenzkampf! Bahzad aus Schötmar, Julian Dreskrüger, 18 Jahre SC Bad Salzuflen A-Jugend, aber ein Wüstener Junge, der die Minis trainiert bei uns. Ich wünsche mir, dass er sich schnell einfindet und seinen kämpferischen Spielstil bei uns einbringt. Es wird sein erstes Jahr sein im Seniorenbereich und er könnte eigentlich noch A-Jugend spielen, aber er hat die Qualität und wird seinen Weg auch bei uns positiv gestalten.

Schiwan aus dem Kreis Herford ist ein Spieler, der wirklich technisch stark ist und auch mit Wille das Offensivspiel verbessern kann. Ich erwarte viel von Schiwan und traue ihm sehr viel zu und weiß, dass er mit Stolz für den SV Wüsten Fußball spielen wird! Ein feiner Kerl!

Sedat Özen kommt vom TuS Leopoldshöhe und ist ein alter Hase, der aber schon überkreislich gespielt hat. Ich hoffe, er kann seine Erfahrungen an die noch junge Mannschaft weitergeben und mit seinem exzellenten Passspiel seine Stürmer bedienen.

Lucas Sievert agierte zuletzt in der eigenen Jugend, ist ein Torwart, dem ich eine große Zukunft vorhersage. Er ist sehr athletisch und kann auch noch mit dem Ball umgehen. Er ist ein mitspielender Torwart, hat wirklich eine Extra-Klasse, aber er ist noch jung, 18 Jahre alt und muss seinen Weg erst noch machen, aber ich denke, er wird den Weg auch gehen.

Joel Sinn ein Rückkehrer. Kurz und knapp ein Kämpfer, der da hingeht, wo es weh tut. Es freut mich, so einen netten Kerl in meiner Mannschaft zu haben.

Ionica Serea ist ein ehemaliger FIFA Schiri und hat in der 1. Liga in Rumänien gespielt. Ich wünsche mir, dass er uns mit seiner doch großen Erfahrung im Spiel belebt und seine Klasse zeigen kann.

Zu den Abgängen:

Leider verlässt uns Ferhat Havadir, der sich Lüerdissen anschließt. Ich wünsche dir alles Gute und danke dir für deinen Einsatz beim SV Wüsten.

Aytan Dilbexin (Bild rechts) wünsche ich auch alles Gute. Er wird zum SC Bad Salzuflen gehen, was ich ihm auch geraten habe, da es beim SV Wüsten nicht so geklappt hat, wie ich mir das gewünscht habe. Aber der Junge hat seinen Einsatz gegeben und ich wünsche ihm alles Gute!“

 

Lippe-Kick: Welchen Teams traust Du warum den Sprung in die A-Liga zu?

Milde: „Ich glaube, Leese wird eine Mannschaft sein, die verdammt stark ist und nicht viele Punkte liegen lässt. Die haben eine robuste Mannschaft und es ist schwer, gegen die zu gewinnen für alle Mannschaften. Natürlich sollte man Asemissen II und Holzhausen/Sylbach nicht vergessen, aber für mich persönlich ist Leese der Favorit. Aber wir sind auch noch da und wollen selber uns das Ticket für die A-Liga holen, es also versuchen.“

 

More in Interviews

%d Bloggern gefällt das: