Connect with us

Historisch

Historisch – TV „Deutsche Eiche“ Reelkirchen

Lang ist sie nicht, die Historie der Fußballabteilung des TV DE Reelkirchen, dennoch ist sie es wert, einmal beleuchtet zu werden.

 

Fußball war geprägt von „sehr viel Spaß“

Historisch (ab). Die Geschichte der Fußballabteilung des TV DE Reelkirchen beginnt Ende der 70er-Jahre, als sich immer mehr Jungs zum Fußballspielen am Samstag treffen. Arthur Hausmann als 1. Vorsitzender übernimmt persönlich die ersten Trainingseinheiten. So beginnt die kurze Historie des TV Reelkirchen, die nur knapp 38 Jahre später bereits wieder endet.

 

1979 spielt erstmals eine Mannschaft des TV DE Reelkirchen, damals ist es noch eine Jugend-Mannschaft, im legendären „Erdbeer-Stadion“ bei einem Spaß-Turnier mit.

 

 

„Nachdem immer mehr Jugendliche Spaß am Fußball finden, dauert es dann auch nicht mehr allzu lange und die erste offizielle Fußballmannschaft des TV DE Reelkirchen wird gemeldet“, weiß Timo Broeker zu berichten. 1982 ging es dann so richtig los, man meldete die ersten Mannschaften im Spielbetrieb an. Das erste Spiel der C-Jugend im Kreispokal gegen den Post SV Detmold wurde tapfer zu Ende gebracht, aber nach 2 x 20 Minuten mit 0:33 verloren.

 

 

Einige Jahre vergingen und die ehemaligen Junioren wurden zu Senioren. „Aufgefüllt mit ein paar älteren Jahrgängen muss 1987 die erste Saison der späteren Reelkirchen.tv-Legenden gewesen sein“, erklärt Andreas Schlingmann. Das epische Video dazu findet ihr hier: https://vimeo.com/172251067

 

 

Es dauert dann auch gar nicht lange, ehe man das erste Mal um den Aufstieg in die B-Liga mitspielen kann. In der Saison 1990/1991 schafft der TV DE Reelkirchen dann tatsächlich die Sensation und besiegte in einem Entscheidungsspiel vor ca. 400 (!) Zuschauern in Cappel die Reserve der starken Nachbarn aus Istrup.

 

 

Von langer Dauer war der Aufenthalt in der Kreisliga B allerdings nicht, man stieg sofort wieder ab. Dennoch: „Das war der Auftakt vieler guter Jahre“, so Schlingmann weiter. Man spielte häufig oben mit, scheiterte 1996/1997 zunächst in einem Entscheidungsspiel an Birlikspor Lügde, ein Jahr später schaffte man aber den Sprung zurück in die Kreisliga B. Hier hielt man sich diesmal zwei Jahre, 1999/2000 stieg man sang- und klanglos wieder ab. Auch, wenn man danach „nie mehr über die Kreisliga C hinauskam, waren die späten 90er und die 2000er-Jahre geprägt von sehr viel Spaß, ehrgeizigen Spielen gegen Nachbarn, vor allem Maspe und Flying Dutchman, und vor allem einer tollen Gemeinschaft“, erinnert sich Timo Broeker.

 

 

In der Hochzeit des Vereins stellte die Fußball-Abteilung des TV Reelkirchen zwei Senioren-Teams und „etliche Jugendmannschaften“, richtete außerdem regelmäßig Sportfeste in der mittlerweile geschlossenen „Buschberg-Arena“ aus.

 

2. Mannschaft im Jahr 2002

 

Doch schon im Jahr 2002 merkte man, dass man „alleine nur sehr schwierig alle Jugendmannschaften besetzen kann“, wie Schlingmann anmerkt, und ging eine Kooperation mit dem TSV Belle ein, nachdem die Verhandlungen mit den Blomberger Vereinen zunächst gescheitert waren.
Diese äußerst sinnvolle und erfolgreiche Zusammenarbeit hatte Ihren Höhepunkt in den Jahren 2012 und 2013, als man sowohl Kreispokal-Sieger als auch Meister mit der E-Jugend wurde.

 

 

Aus der Zusammenarbeit mit dem TSV Belle wurde dann zunächst die Jugendspielgemeinschaft JSG Belle/Cappel/Reelkirchen. Heute vereint sie noch viel mehr Vereine im Jugendbereich unter dem Namen „JSG Hügelland“.

 

Und die Senioren? Die hatten es ebenfalls schwer, wie Broeker berichtet: „Auch hier wurden die Kader dünner, die zweite Mannschaft wurde nach einigen Spielzeiten abgemeldet.“ Doch dann, als alle dachten, es geht dem Ende entgegen, geschah das unglaubliche: „Einige jüngere Spieler übernahmen das Ruder, prägten den Fußball auf ganz andere Art & Weise, „Reelkirchen.tv“ entstand. Weil Handykameras zu der Zeit noch am Anfang ihrer Entwicklung standen, bestellte man eigens sogar HD-Kameras aus den USA. Nach den Spielen wurden die Videos hundertfach, „wahrscheinlich von vielen aus der Kreisliga C3“, so Broeker, angeklickt.

 

Doch auch diese bemerkenswerte Zeit fand schnell ihr Ende und nur eine Spielgemeinschaft mit dem TSV Eintracht Belle konnte den Namen TV Reelkirchen noch retten. Die SG Belle/Reelkirchen, aus der später mit der Hinzunahme des SV Cappel die SG Belle/Cappel/Reelkirchen wurde, entstand. Bis man 2017 keine andere Möglichkeit mehr sah, als die Fußballabteilung des TV Reelkirchen vom Spielbetrieb abzumelden. 30 Jahre nach dem ersten Senioren-Spiel.

More in Historisch

%d Bloggern gefällt das: