Connect with us

Kreisliga A Detmold

SG Hiddesen/Heidenoldendorf – Gezielte Neuzugänge und schmerzliche Abgänge

Es tut sich was im Personalbereich bei der SG Hiddesen/Heidenoldendorf, die ihrem Kader neue Qualität zuführen. Bei Lippe-Kick gibt es dazu die Einzelheiten.

SG Hiddesen/Heidenoldendorf verpflichtet neues Trio und einen neuen Jugendcoach

Kreisliga A Detmold (hk). Bei der SG Hiddesen/Heidenoldendorf tut sich etwas. Fleißig wie die Eichhörnchen hat der A-Ligaaufsteiger nach dem Fehlstart Punkte gesammelt und für ein sieben Punkte-Polster auf den ersten Abstiegsplatz gesorgt. Manager Christoph Stelzle hat mit viel Weitsicht und seiner akribischen und gezielten Arbeitsweise seine Kontakte spielen lassen und den Kader erheblich verstärkt. Mit zwei gezielten Neuzugängen möchte man in der anstehenden Rückserie die Wahrscheinlichkeit auf den Klassenerhalt weiter erhöhen. Zugleich muss aber auch der Verlust von zwei Leistungsträgern verkraftet werden.

Von Henning Klefisch

Mit Tim Bukowski (Bild rechts) konnte ein neuer Keeper verpflichtet werden. Der 19-Jährige hat Landesligaerfahrung beim SC Verl II gesammelt, konnte nicht mehr genügend Zeit für den Fußball aufbringen, weshalb die sportliche Leitung der Spielgemeinschaft Kontakt zu ihm aufgenommen hat. Auch Chefcoach Lütfi Soylu hat ihn persönlich kontaktiert und so kann er im Gespräch mit Lippe-Kick voller Zufriedenheit feststellen: „Nach langem hin und her haben wir es als Verein geschafft, Tim so zu überzeugen, dass er wieder nach Hause kommt.“ Bis zur D-Jugend hat er in Heidenoldendorf gespielt, ehe er nach Verl wechselte. Soylu betont: „Wir sind alle froh, dass Tim zu uns gekommen ist, also wieder nach Hause.“

„Neue Heimat“ für Bergsieker

Mit Dennis Bergsieker hat die Spielgemeinschaft einen neuen Spieler und Jugendtrainer verpflichtet. Der 26-Jährige ist im letzten Sommer von Espelkamp nach Hiddesen gezogen, hat parallel dazu auch ein Team gesucht, wo er sich fit halten kann. Dieses hat der Defensivspieler mit der SG Hiddesen/Heidenoldendorf vorgefunden, spielte aber weiterhin in Tonnenheide, die die Kreisliga BK20 Lübbecke anführen. Zu Saisonbeginn hat er zusammen mit Halis Kacani und Hans-Herbert Tamm begonnen, die C-Jugend des Vereins zu trainieren. Am Wochenende ist er meist in Espelkamp gewesen. Besuche bei seiner Freundin und die Spiele bei seinem Stammverein standen dann auf der Tagesordnung. Soylu erklärt nicht ohne Stolz: „Wir haben es trotzdem geschafft, auch Dennis zu überzeugen, dass er bei uns seine neue Heimat findet. Er kommt mit jedem super aus, hat zudem noch die B-Lizenz“, ist dies ein echter Segen für den A-Ligisten. In der Rückserie kann er seine Qualitäten als Spieler bei den Senioren zeigen und zudem die B-Jugend des Vereins coachen. Dort bildet er ein Trainerteam mit Hugo Trollmann und Badman (Benny) Kiadalrili.

Pausar kehrt an ehemalige Wirkungsstätte zurück

Von Detmolder B-Ligisten TuS Holzhausen/Externsteine kommt Bene Pausar zur Spielgemeinschaft. Bereits im Sommer hat der Offensivspieler Kontakt zu seinem Ex-Verein aufgenommen, wo er in der Jugend in der Bezirksliga gespielt hat, ehe er über Berlebeck/Heiligenkirchen den Weg in die Eichenarena nach Holzhausen fand. Nachdem bereits vor der Serie vieles auf einen Wechsel von Pausar hindeutete, platzte dieser, da Pausar nach dem erfolgreichen B-Ligaaufstieg mit der Deutschen Eiche seinem Verein weiterhin treu bleiben wollte. Mit Erlaubnis des TuS Holzhausen/Externsteine trainierte Benedikt Pausar im Winter bei der Spielgemeinschaft mit und sorgte für folgende Erkenntnis bei Soylu (Bild links): „Ihm hat es sehr gut bei uns gefallen.“ Dazu kommt: „Er kennt die meisten Jungs noch von früher und das Umfeld auch. Somit haben wir beschlossen, dass er dann zu unserer SG-Family dazu kommt“, so sein neuer Trainer über diese demokratische Entscheidung. Insgesamt steht für Lütfi Soylu fest: „Wir freuen uns auf alle neuen Spieler.“ Auch hofft er, dass diese sich „schnell einleben bei uns.“ Es gibt auch zwei Abgänge zu verkraften. Kim Eichhorst geht zum A-Ligaspitzenteam SV Eintracht Jerxen Orbke und Marius Haupert wechselt zum Lemgoer B1-Ligisten TBV Alverdissen. Nach Aussage von Soylu tun diese beiden Abgänge „weh“ und er führt weiter aus: „Kim und Marius sind beide super Spieler und auch neben dem Platz haben wir uns richtig gut verstanden“, wird das Duo der Spielgemeinschaft nun fehlen. Ihr Ex-Trainer betont: „Ich wünsche beiden Spielern viel Glück, Spaß und Erfolg in ihren neuen Teams. Die Tür steht aber wie immer offen für die Jungs, nach Hause zu kommen zu unserer SG-Familie“, ist ein Comeback keineswegs ausgeschlossen.

More in Kreisliga A Detmold

%d Bloggern gefällt das: