Connect with us

Kreisliga A Detmold

SuS Pivitsheide – Siewekes Erfolgsstory

Eine sehr schöne Geschichte hat Florian Sieweke vom SuS Pivitsheide bei Lippe-Kick zu erzählen. Sehr früh und sehr erfolgreich, das sind zwei Markenzeichen in seiner nunmehr knapp 14-jährigen Karriere im lippischen Seniorenfußball.

Florian Sieweke: Früh und erfolgreich übt sich

Kreisliga A Detmold (hk). Der frühe Vogel fängt die Würmer und diese sind besonders dick. So oder so ähnlich hat es sich wohl auch Florian Sieweke gedacht, der bereits im Jahr 2003, zur Erinnerung: Gerhard Schröder war noch Bundeskanzler und der Euro erst im zweiten Jahr, mit 16 Jahren seine ersten Schritte im Seniorenfußball unternahm. Während andere in seinem Alter lässig mit dem Mofa um den Dorfplatz kreisten, um später nach drei Bier + Cola wirres Zeug mit der Dorfjugend zu reden, spielte er schon mit und gegen Kicker, die seine Väter hätten sein können. Der „Ödegaard des lippischen Fußballs“ hat aufgrund seiner Jugend sogar noch eine Untersuchung beim Sportarzt absolvieren müssen, der sein Okay gab. Seine sportliche Vita ist reichhaltig an Meisterschaften. Sieweke hat sich bei seinem Team SuS Pivitsheide zu einem echten Titelhamster entwickelt, wie die folgende Story deutlich macht.

Von Henning Klefisch

Was den heute 29-Jährigen besonders stolz macht: „Ich habe noch die heutigen „lippischen Legenden“ als Mit- und/oder Gegenspieler live auf dem Platz erlebt“, ist dies ungefähr gleichzusetzen mit dem Gefühl der betuchten Damen, die dem Kreislaufkollaps nahe und voller Hysterie japsen: „Als ich noch jung und knackig war, habe ich Elvis Presley live gesehen.“ Kinder, früher war doch irgendwie alles besser. Wie dem auch sei, hat Sieweke viel von diesen Erlebnissen als Teenager mitnehmen können. Wie auch vom Doppelaufstieg der ersten beiden Pivitker-Seniorenteams in der Serie 2008/09. Sieweke hatte gleich zweimal seinen Anteil und stieg von der B in die A-Liga ebenso auf, wie von der C- in die B-Klasse. In der Hinserie kickte er für die erste Mannschaft, während er in der zweiten Halbserie die Zweitvertretung mit seinem fußballerischen Können beglückte.

„Jeder Erfolg war für sich etwas ganz Besonderes“

Auch beim Budenzauber lässt der nächste größere Erfolg nicht allzu lange auf sich warten. 2011 fährt der damals 24-Jährige einen respektablen vierten Rang bei den lippischen Hallenmeisterschaften ein. In seiner Zeit beim SV Eintracht Jerxen-Orbke erlebte er einige „turbulente Jahre“, wie er bei Lippe-Kick schildert. In seinen drei Jahren hat er in den Bezirksligen 2 und 3, in der Kreisliga A, aber auch mal in der B-Klasse aushelfen müssen. In der Saison 2014/15 feierte der Mittelfeldspieler den direkten Wiederaufstieg und den Kreispokalsieg. Auch in seiner Zeit bei der Eintracht hat er so einige Spieler „kommen-, gehen- und spielen gesehen in verschiedenen Ligen“, so bemerkt er. Auf die Frage von Lippe-Kick, warum er so erfolgreich ist, antwortet Florian Sieweke (Bild rechts): „Ob es dafür ein Geheimnis gibt, kann ich gar nicht wirklich sagen, aber ich vermute mal, dass es einfach auch mit der Dauer meiner Aktivität im Seniorenbereich zu tun hat und dass ich bisher immer das Glück hatte, Mitglied in spielerisch- und menschlich harmonierenden Mannschaften und gut organisierten Vereinen zu sein“, so der Endzwanziger, der ein spezielles Ranking für seine Erfolge nicht so gerne erstellen möchte, denn: „Jeder Erfolg war für sich etwas ganz Besonderes und das Ergebnis von vielen mitwirkenden Personen.“

More in Kreisliga A Detmold

%d Bloggern gefällt das: