Connect with us

Kreisliga A Detmold

Vorberichte A Detmold vom 13.03.18

Zwei wirklich interessante Nachholspiele finden heute Abend in der A Detmold statt. Zwei Teams wollen raus aus dem Mittelfeld, während ein Duo eine dauerhafte Platzierung im oberen Tabellendrittel anstreben. Lippe-Kick blickt voraus.

Horn glaubt an den Sieg

 

Kreisliga A Detmold (hk). Zwei Nachholspiele stehen heute Abend ab 19.30 Uhr an. Auf dem Kunstrasenplatz in Heidenoldendorf empfängt die SG Hiddesen/Heidenoldendorf den TSV Rischenau. Zeitgleich könnte der Tabellenzweite TuS WE Lügde mit einem Heimsieg in der Emmerkampfbahn gegen den TuS Horn-Bad Meinberg bis auf einen Zähler an den Spitzenreiter SV Eintracht Jerxen/Orbke heranrücken und mehr Spannung in das Aufstiegsrennen bringen.

Von Henning Klefisch

SG Hiddesen/Heidenoldendorf vs. TSV Rischenau

Das Heimrecht ist getauscht worden, da der Rasenplatz in Rischenau nicht bespielbar ist. Den Gästen winkt mit einem Sieg der Sprung auf den vierten Rang. SG H/H-Coach Markus Rüschenpöhler lobt insbesondere die „schnellen und individuell guten Offensivspieler” beim Gegner, weshalb für seine Kicker gilt: Obacht. Ein „kleiner Vorteil” könnte für die Rischenauer darin liegen, dass sie in Wettkampfpraxis sind, bestreiten sie bereits ihr drittes Pflichtspiel im neuen Jahr, während die Spielgemeinschaft in 2018 zum ersten Mal um Tore und Punkte kämpft. Die Heimstärke ist aber ein Faktor, der für die Rüschenpöhler-Jungs spricht. „Wir wollen diese Serie fortsetzen. Wir streben an, zu Hause zu gewinnen, wissen allerdings, dass es sich um eine schwere Aufgabe handelt”, fordert Rüschenpöhler von den Seinigen ein hohes Maß an Konzentration, ein defensives Bollwerk. Über die Abteilung Attacke macht er sich keine tiefergehenden Gedankengänge. „In der Offensive sind wir immer für Tore gut.” Zwei Spieler, die zum engeren Kreis der ersten Mannschaft gehören, wirken nicht mit. Ein wenig Groll hegt Rüschenpöhler, dass sein Team in der letzten Woche gegen Ditib nicht hat spielen können, betont letztlich jedoch: „Wir sind optimistisch, wollen mit einem Dreier in die Rückrunde starten, diese auch erfolgreich bestreiten”, so hofft der SG-Coach. „Ein sehr starker Gegner wartet auf uns”, lobt der Rischenauer Obmann Sebastian Tunke bei Lippe-Kick und geht ins Detail: „Sie spielen zu Hause auf ihrem Kunstrasenplatz sehr guten Fußball”, gibt er einen Einblick in die Rischenauer Pläne: „Wir versuchen, etwas mitzunehmen.” Beim Duell des Tabellenfünften beim Achten rechnet Tunke mit Augenhöhe als Spielmerkmal. Als eine „gute Sache” bezeichnet es Tunke, dass Heidenoldendorf problemlos das Heimrecht getauscht hat, weil: „Bei uns hätten wir heute auf keinen Fall spielen können.” Thorsten Echterling ist für die Spielleitung zuständig.

TuS WE Lügde vs. TuS Horn-Bad Meinberg

Aus vier mach einen Punkt Rückstand auf den Tabellenführer Eintracht Jerxen/Orbke. Das ist die klare Zielsetzung der Westfälischen Eiche aus Lügde vor dem heutigen Nachholspiel vom ersten Rückrundenspieltag gegen den TuS Horn-Bad Meinberg. Neben den langzeitverletzten Yannick Pape und Robin Schlieker fällt krankheitsbedingt Timo Ellermann aus. Florian Hartmann hat die Aufgaben einer Hochzeitsreise zu bewältigen. „Wir erwarten eine starke Horner Mannschaft, die ihre Hinrunde vergessen lassen will”, glaubt TuS-Trainer Andreas Hoffmann an eine Art Wiedergutmachung der Kurstädter. Zudem ist ihm bewusst, dass die Gäste über „schnelle Offensivspieler” verfügen, die sein Team bändigen muss. Trotzdem: Lügde will die volle Punktzahl am heimischen Platz verteidigen und so betont Hoffmann verständlicherweise: „Ein guter Start aus der Winterpause wäre sehr wichtig.” Das Spielziel ist bereits ausgegeben: „Wir wollen wie immer spielbestimmend sein und uns über Spielkontrolle und guten Kombinationen viele Torchancen erarbeiten und nutzen.” Groß ist die Erleichterung bei TuS-Trainer Kemal Akman, dass nun endlich wieder ein Pflichtspiel nach der langen und intensiven Vorbereitung stattfindet. Dass die Vorbereitung „gut” verlaufen ist, wollen die Horner beim Aufstiegsaspiranten unter Beweis stellen. Nach ihrem Auslandssemester kehren Chris Capelle und Malte Wrenger zurück in die Truppe.  Akman findet anerkennende Worte für die Osterräderstädter: „Der Gegner ist meiner Meinung nach die laufstärkste und in der Abwehr disziplinierteste Mannschaft in der Liga. Daher wird es keine leichte Aufgabe für uns.” Dennoch ist der Glaube an die eigene Stärke vorhanden: „Einen Sieg für uns würde ich nicht ausschließen.” An der Pfeife: Lisa Glowatzki.

More in Kreisliga A Detmold