Connect with us

Kreisliga C2 Detmold

Vorberichte 14. Spieltag 17/18 C2 Detmold

Volles Programm

(kkv). Etwas ganz Besonderes gibt es aus der Kreisliga C2 Detmold zu vermelden. Nach dem aktuellen Stand der Dinge werden alle fünf Spiele der 14. Runde stattfinden, was ein Novum im FuL-Kreis Detmold ist. Ein interessantes Aufeinandertreffen gibt es im Residenzderby zwischen den Tabellennachbarn Hakedahler SV II und dem SC Ditib Detmold III. Auch die weiteren fünf Partien haben es in sich.

Von Kolya Kleine-Vehn

 

TuS Eichholz-Remmighausen II VS. SF Oesterholz-Kohlstädt II

Am Sonntag kommt es dann zu den planmäßigen Paarungen des 14. Spieltages. Um 13 Uhr empfängt die TuS Eichholz-Remmighausen II den Tabellenführer Oesterholz Kohlstädt II. Oesterholz-Kohlstädt-Spieler Rene Nowak stellt sich gegen den Tabellenneunten auf ein „kampfbetontes Spiel“ ein, welches man „unbedingt annehmen“ müsse. Im Hinspiel kam der Tabellenführer zuhause nicht über ein 1:1 hinaus, man habe deshalb „einiges gut zu machen“, so Nowak weiter. Trotzdem geht man aufgrund der Tabellensituation als klarer Favorit in das Spiel, deshalb sind drei Punkte Pflicht, um „oben weiter mitspielen zu können“.

Personell könne man bis auf zwei Langzeitverletzte und zwei Urlauber auf einen Großteil des Kaders zurückgreifen, womit Oesterholz „eine schlagkräftige Truppe“ zusammenkriegen wird. „Wenn wir an die ersten 80 Minuten gegen Heiligenkirchen anknüpfen können, rechne ich uns gute Chancen aus“, verrät Rene Nowak, ist sich aber trotzdem sicher: „Ein Selbstläufer wird es auf keinen Fall!“

Obwohl einige Spieler fehlen werden, sieht sich auch Eichholz-Remmighausen II-Akteur Daniel Friedrich für Sonntag gut aufgestellt. Gegen den „starken Gegner“ Oesterholz-Kohlstädt will man sich „nicht verstecken“ und „versuchen, das Spiel zu machen“, so Friedrich. Seine Kampfansage für die Rückrunde: “Wir wollen auf unserem Kunstrasen wieder eine Heimmacht werden, damit wollen wir Sonntag beginnen!“

 

Hakedahler SV II VS. SC Ditib Detmold III

Wenn das Wetter mitspielt, kommt auf den Hakedahler SV II am Sonntag direkt die nächste Partie zu: Um 13 Uhr empfängt man den SC Ditib Detmold III am Sportplatz Hohenloh. Im Hinspiel gab es für Hakedahl einen lockeren 4:0-Sieg. Das Ergebnis täuscht aber darüber hinweg, dass man sich „sehr schwergetan habe“, verrät Trainer Ercan Kacan. „Wir hatten sehr viel Ballbesitz, aber waren vor dem Tor oft zu ideenlos“, so der Trainer weiter. Dieses Mal will man „cleverer sein und es besser machen“.

Der Hakedahler SV II zählt für Gästespieler Gürhan Korkmaz „zu den technisch besten Teams der Liga“. Darüber hinaus ist er der Meinung, Hakedahl könne „an guten Tagen jedes Team aus der Liga schlagen“. Viele lobende Worte also für den kommenden Gegner. Man selbst wolle das Rückspiel „deutlich besser gestalten als das Hinspiel“. Dem HSV werde man es „sehr schwer machen“, denn man wolle punkten, sagt Korkmaz.

Für Sonntag sind bei Ditib III alle Spieler fit, man kann mit der besten Elf auflaufen. Dies soll auch so bleiben: Für Gürhan Korkmaz steht die Gesundheit der Spieler über den drei Punkten: „Die Winterpause war sehr lang, eine Vorbereitung war wetterbedingt nicht möglich und die Plätze sind aktuell schwer bespielbar“. Aus diesem Grund müssten die Spieler aufpassen. Dem wird man aus Hakedahler Sicht mit Sicherheit beipflichten.

 

FC Lippe Detmold VS. SV Diestelbruch-Mosebeck III

Der SV Diestelbruch-Mosebeck III will weiterhin an Spitzenreiter Oesterholz-Kohlstädt II dranbleiben. Dafür ist ein Sieg gegen den FC Lippe Detmold Pflicht. Dieser kassierte beim 2:17 im Hinspiel seine zweithöchste Saisonniederlage!

Personell blickt Di-Mo III-Spieler Torsten Kruel dem Spiel entspannt entgegen: „Da wir gegen eine Neuner-Mannschaft antreten, sehe ich personell keine Probleme“. Man werde mit 12 Mann anreisen, dabei werde „der ein oder andere Spieler natürlich für das Spiel geschont“, so Kruel. Auf diese Weise könnten einige Spieler auf Spielzeit hoffen, die „bisher in den sauren Apfel beißen mussten“ und wenig Spielzeit bekamen.

Verletzungsbedingt muss man nur auf Spielercoach Dominik Buse verzichten, der sich im Spiel gegen Fortuna Schlangen III (1:4) ohne Fremdeinwirkung am Knie verletzt hat und deshalb eine längere Zeit aussetzen muss.

Als einzige Hürde für das Spiel am Sonntag sieht Torsten Kruel den „holprigen und lockeren Rasenplatz“ im Stadion an der Wahmbecker Straße. Vom 17:2-Hinspielsieg bleibt Kruel vor allem der sensationelle Fallrückziehertreffer von Alexander Kuschick zum zwischenzeitlichen 6:1 im Gedächtnis.

 

SF Berlebeck-Heiligenkirchen III VS.  SG Istrup-Brüntrup II

Gegen die Sportfreunde Berlebeck-Heiligenkirchen III will auch die SG Istrup Brüntrup II endlich in die Rückrunde starten – die Spiele gegen Hakedahl II und Lippe Detmold fielen beide aus und werden Ende April nachgeholt. Die späte Aufholjagd des Gegners gegen Oesterholz-Kohlstädt vor zwei Wochen (2:3) ist Istrup-Spielertrainer Christian Deneke nicht entgangen: „Wir sind gewarnt“, sagt Deneke gegenüber Lippe-Kick. Trotz des 3:1-Hinspielsieges erwartet er ein „knappes Spiel“ gegen den Tabellensiebten.

Personell hat Deneke einen kuriosen Ausfall zu beklagen: Vincent „Vinnie“ Wippich saß am Donnerstag als Auswechselspieler bei der Partie der ersten Mannschaft gegen Hiddesen-Heidenoldendorf II auf der Bank und kam nicht zum Einsatz. Im Spielbericht jedoch als eingesetzt markiert, darf Wippich am Sonntag nicht bei der zweiten Mannschaft eingesetzt werden. Trotz dieses ärgerlichen Ausfalls wird Istrup alles daran setzen, die drei Punkte einzufahren. Deshalb sagt Christian Deneke zur Zielvorgabe: „Wir wollen das Spiel natürlich gewinnen!“

 

FC Fortuna Schlangen III VS. TuRa Heiden II

Das Nachholspiel der TuRa Heiden II am Freitag gegen den FC Lippe Detmold wird wohl erneut ausfallen. Am Sontag müssen die Heidener jedoch erneut ran, dieses Mal auswärts gegen Fortuna Schlangen III. Da das Spiel auf Kunstrasen stattfinden wird, besteht wohl tatsächlich eine realistische Chance, dass Heiden II am Sonntag in einem Pflichtspiel auf dem Platz stehen wird.

Das Hinspiel konnte Heiden II zuhause deutlich mit 7:1 für sich entscheiden. „Im Hinspiel war der Gegner deutlich stärker und hat verdient gewonnen“, sagt Schlangen III-Coach Jens Kempf. Vielleicht kann Schlangen nun Gewinn schlagen aus der fehlenden Pflichtspielpraxis der Heidener.“Unser Kader ist im Vergleich zum Hinspiel verbessert und so stehen die Chancen auf ein besseres Ergebnis gut“, zeigt sich Kempf optimistisch. Den Gegner schätzt Kempf als „einen der stärksten Gegner“ in der Liga ein. „Da müssen wir konzentriert zur Sache gehen“, sagt der Trainer weiter. Schlangen zeigt sich seit dem Hinspiel deutlich verbessert, ist seit vier Ligaspielen ungeschlagen und steht im Moment auf Platz fünf. Grund genug für Jens Kempf, „mindestens einen Punkt“ als Ziel für das Heimspiel auszurufen!

Bei der TuRa Heiden II sind am Wochenende alle Mann an Bord, man kann in Bestbesetzung auflaufen. „Alle sehnen den Start herbei“, sagt Heiden II-Torjäger Thomas Herrmann gegenüber Lippe-kick. Kein Wunder, musste das Comeback von Heiden II nach vier Monaten Pflichtspielpause am vergangenen Wochenende doch abgesagt werden – dem großen Comeback des Winters sei Dank.

More in Kreisliga C2 Detmold