Connect with us

Kreisliga B Detmold

Vorberichte B Detmold vom 03.05.18

Wieder vier Nachholspiele, wieder ein Top-Spiel. Diesmal ist der RSV Hörste zu Gast bei der SG Brakelsiek/Wöbbel. Auch im Tabellenkeller geht es zur Sache.

Der Ball ruht nie

Kreisliga B Detmold (ab). Was wäre die Kreisliga B Detmold bloß ohne ihre Wochenspiele, man würde sie vermutlich vermissen. Auch heute Abend gibt es vier Duelle, in denen es wieder um den Aufstieg oder gegen den drohenden Abstieg geht. Ein Kracher steigt wieder an der Emmer-Kampfbahn in Wöbbel, wo die SG Brakelsiek/Wöbbel den RSV Hörste zu Gast haben wird. Am anderen Ende der Tabelle duellieren sich der SuS Pivitsheide II und der SV HW Falkenhagen. Außerdem müssen auch die SG Sabbenhausen/Elbrinxen und die SG Istrup/Brüntrup erneut ran. Ihr Spiel von Dienstag auf den heutigen Donnerstag verschoben haben die SF Oesterholz/Kohlstädt. Die SG Hiddesen/Heidenoldendorf II gibt ihre Visitenkarte ab.

Von André Bell & Henning Klefisch

 

SF Oesterholz/Kohlstädt vs. SG Hiddesen/Heidenoldendorf II

(ab). Die Sportfreunde rechnen sich „zu Hause gegen Hiddesen/Heidenoldendorf II schon was aus“, wie Obmann Björn Brinkmann kundtut. „Wir müssen versuchen, gerade wenn es auswärts nicht zu laufen scheint, zumindest die Heimspiele positiv zu gestalten“, geht man deshalb erneut nach Kohlstädt: „Da haben wir das letzte Spiel gewonnen und das wollen wir wiederholen.“ Brinkmann tut sich schwer, den kommenden Gegner einzuschätzen: „Gegen Reservemannschaften weiß man nie so richtig die Stärke einzuordnen, da es sein kann, dass Spieler der ersten Mannschaft dazustoßen.“ Es ein Duell zweier Tabellennachbarn. „Obwohl wir mit Hiddesen/Heidenoldendorf im Mittelfeld stehen, wollen wir dieses Duell gewinnen, das muss unser Anspruch sein als erste Mannschaft gegen eine Reservemannschaft. Aber es trennt uns auch nur ein Punkt in der Tabelle“, mahnt der Obmann zur Vorsicht, denn „auch das Hinspiel war nicht so pralle.“ Er ist aber zuversichtlich, „dass die Jungs unseren Zuschauern ein gutes Spiel zeigen werden.“ Personell wird sich nichts ändern.

„Das Spiel wird eine harte Aufgabe für uns“, vermutet SG-Coach Sören Müller, der auf einige Spieler verzichten muss. „Ich habe gerade mal elf Spieler, wenn ich Glück habe sind es zwölf. Die einen fehlen wegen Urlaub, andere wegen Verletzungen.“ Müller geht von einem „kampfbetonten Spiel“ aus, „aber wir wollen trotzdem versuchen zu punkten. Jeder Punkt hilft uns. Wir werden selbstbewusst auftreten und ich denke, wir haben eine Möglichkeit, die drei Punkte zu holen. Das wird auch auf jeden Fall das Ziel sein.“

Hüseyin Igrek leitet das Spiel, im 19:30 Uhr geht es los.

 

SG Sabbenhausen/Elbrinxen vs. SG Istrup/Brüntrup

(ab). Ein Nachholspiel vom 17. Spieltag, und damit noch eines aus der Hinrunde, steigt in der Wörmke-Arena. Sabbenhausen-Coach Sven Grossmann kennt die Duelle gegen Istrup/Brüntrup: „Das wird wieder ein heißes und kampfbetontes Spiel.“ „Istrup spielt eine sehr gute Rückrunde und wir sind gewarnt“, hat er Respekt vor den Gästen, „aber wir werden den Kampf annehmen und wollen die drei Punkte am Platz behalten.“

Die Gäste reisen mit einer Niederlage im Gepäck nach Sabbenhausen. „Sicher sind Niederlagen immer schlecht fürs Selbstvertrauen und dann merkt man schnell auch die Müdigkeit im Körper“, so Roy Wangert angesichts des dritten Spiels in den letzten fünf Tagen. „Doch wir sind nach der Niederlage gegen Augustdorf auch wieder schnell in unser Spiel gekommen gegen Oesterholz /Kohlstädt“, hofft Wangert auf eine Wiederholung der Ereignisse; „Wir wollen gleich die ersten Minuten positiv gestalten und so unsere Müdigkeit verdrängen. Wir wollen unser Spiel durchbringen und mit Punkten nach Hause fahren.“

Ob das gelingt entscheidet sich ab 19:30 Uhr, dann wird Lukas Meier das Spiel anpfeifen.

SuS Pivitsheide II vs. SV HW Falkenhagen

(hk). Ein Duell zwischen Tabellennachbarn findet heute Abend um 19.30 Uhr an der Hebbelstraße in Pivitsheide statt. Mit einem Heimsieg erhofft sich die Reserve des SuS Pivitsheide für Punktgleichheit mit dem SV HW Falkenhagen zu sorgen. Nach den beiden Niederlagen zuletzt gegen den RSV Hörste (0:8) und gegen den Post TSV Detmold III (1:3) wollen die Kuczer-Kicker nun unbedingt wieder in den Punktemodus schalten. „Aufgrund der Tabellensituation schätze ich das heute als sehr, sehr wichtiges Spiel ein“, möchte SuS II-Leader Henning Diekmann die Tatsachen klar ansprechen. „Die drei Punkte, die wir uns gegen den Post TSV III vorgenommen haben, wollen wir heute nachholen“, so Diekmann. Er weiß um die Schwere der Aufgabe, ist doch überzeugt: „Der Gegner hat sich im Vergleich zur Hinrunde schon deutlich gesteigert, die letzten Spiele ordentlich gepunktet und sich etwas aus den Abstiegsrängen herausgekämpft“, daher weiß er um die Bedeutung dieser Partie. Er glaubt: „Es wird ein schweres und kampfbetontes Spiel, wo es für beide Mannschaften um relativ viel geht.“ Dass die Punkte in Pivitsheide bleiben, „dafür wollen wir als Mannschaft alles geben“, verspricht Diekmann bei Lippe-Kick.

Sebastian Termöllen ist für die Spielleitung verantwortlich.

 

SG Brakelsiek/Wöbbel vs. RSV Hörste

(ab). Nach dem Spitzenspiel ist vor dem Spitzenspiel. Am Dienstag noch den FSV Pivitsheide mit 3:1 geschlagen, gibt nun der RSV Hörste seine Visitenkarte an der Emmer-Kampfbahn im Wöbbel ab. SG-Coach Falk Weskamp findet es schade, „dass man die Jungs nur noch zum Spiel sieht. Hätte gern mal wieder eine Trainingseinheit zwischendurch.“ Denn auch für Brakelsiek/Wöbbel ist es das dritte Spiel in den letzten fünf Tagen, daher „ist das wohl nicht wirklich realistisch.“ Weskamp sieht seine Mannschaft aber „gut vorbereitet“ und man freut sich „auf ein gutes Spiel.“

Auch der RSV Hörste ist mit dem Spielplan eher unzufrieden. „Es ist wirklich hart momentan, jeden zweiten Tag spielen zu müssen“, so Marcus Baumgartner. Hinzu kommt: „Die Personalsituation sieht nicht so berauschend aus, da uns mehrere Leute durch die Arbeit fehlen werden.“ Doch „nichtsdestotrotz müssen wir die schwere Aufgabe annehmen und wollen was Zählbares aus Wöbbel mitnehmen.“ Der Respekt ist zwar groß, denn „die Jungs haben einen brutalen Lauf und haben es gegen FSV auch wieder unter Beweis gestellt“, aber „dennoch wissen wir, was wir können und fahren selbstbewusst zur SG.“

Auch hier ist um 19:30 Uhr Spielbeginn, Schiedsrichter der Partie ist Ulrich Multhaup.

More in Kreisliga B Detmold