Connect with us

Kreisliga C3 Detmold

Vorberichte 22. Spieltag 17/18 Kreisliga C3 Detmold

Die Entscheidung im Aufstiegskampf ist vorzeitig entschieden. Am letzten Spieltag möchten aber möglichst viele Teams noch zum Abschluss punkten.

Beim TuS II werden in Serbien die Daumen gedrückt

Kreisliga C3 Detmold (hk). Mit dem Eröffnungsspiel zwischen dem TuS Horn-Bad Meinberg II und der Reserve des TuS WE Lügde startet heute Abend der 22. Spieltag der C3 Detmold. Um 18.00 Uhr wird heute der Anpfiff erfolgen. Vier weitere Partien folgen am morgigen Sonntag. Darunter ist auch der Aufsteiger SG Belle-Cappel-Reelkirchen, der den Namensvetter Sabbenhausen/Elbrinxen II in Empfang nimmt. Ein spannendes Verfolgerduell liefern sich die Zweitvertretungen aus Brakelsiek/Wöbbel und Diestelbruch/Mosebeck. Nach dem gestrigen 6:1-Kantersieg hofft der SV HW Falkenhagen II auf eine Überraschung bei der Zweitvertretung des Blomberger SV.

Von Henning Klefisch

 

TuS Horn-Bad Meinberg II vs. TuS WE Lügde II

Zwei Galionsfiguren des TuS Horn-Bad Meinberg II, Patrick Pauleikhoff und Jan Glitz, scouten während ihrer Bildungsreise nach Belgrad möglicherweise neue Spieler. Vor allem drücken sie aber die Daumen für ein erfolgreiches Spiel der Kurstädter. „Ich hoffe, die Jungs richten es auch ohne uns“, so Pauleikhoff, in dessen Sonnenbrille sich die serbischen Strandschönheiten spiegeln, während er dies sagt. Was Glitz und er bereits im Balkan erleben, wünscht er seinen kickenden Mitstreitern auf dem Spielfeld: „Einen geilen Saisonausklang würde ich den Jungs gönnen. Garniert mit dem vierten Platz“, weil: „Das haben wir uns verdient“, könnte er damit die Wahrheit sagen.

Nach einer „durchwachsenen Saison“ wünscht sich Lügde II-Coach Lochmann „einen guten Abschluss.“ Unmittelbar vor dem größten Finale auf Vereinsebene, dem Champions League-Finale zwischen Real Madrid und dem FC Liverpool, kommt es auch zum Eröffnungsspiel der letzten C3-Detmold-Runde im Waldstadion zu Bad Meinberg. Lochmann warnt: „Bei dem heißen Wetter wird es ein zermürbendes Spiel, bei dem es wichtig sein wird, den längeren Atem zu haben.“ Er prognostiziert, dass die Kurstädter als Heimteam sicherlich eine ähnliche Denkweise an den Tag legen. „Trotzdem“, hofft Lochmann auf ein positives Erfolgserlebnis, „wollen wir die drei Punkte mit nach Hause nehmen.“

 

SG Brakelsiek/Wöbbel II vs. SV Diestelbruch/Mosebeck II

Gewohnt ehrlich räumt Rene Knoblich von den Hausherren ein: „Ich möchte eigentlich nicht mehr viel Gegneranalyse betreiben.“ Weil: „Die Platzierungen sind vergeben.“ So hat er auch das Hinspiel noch vor Augen, als sich die Dörenwald-Kicker als ein „starker Gegner“ präsentiert hat, der für den einen oder anderen Punktverlust in der Hinrunde gesorgt hat. „Die Ergebnisse in der Rückrunde waren jedoch wenig konstant und zum Teil sicherlich auch nicht aussagekräftig“, ist ihm die jüngste Schwächephase nicht entgangen. Für Knoblich ist vor allem entscheidend: „Ich wünsche mir einfach, dass beide Mannschaften einen schönen Saisonabschluss mit einem fairen Spiel haben. Bei uns werden einige Spieler vermutlich das letzte Mal im Kreise der Mannschaft sein, von daher werden es sicherlich interessante Momente werden“, heißt es nun Abschied nehmen.

Diestelbruch/Mosebeck II-Führungsspieler Luca Bauer ist überzeugt: „Alle Spiele gegen die Jungs sind fußballerisch immer schwierig gewesen. Gerade Auswärts“, wird es keine Kaffeefahrt Richtung Emmerkampfbahn. Es ist jetzt nicht so, dass Bauer seinen nächsten Jahresurlaub in Brakelsiek oder Wöbbel verbringen möchte, denn: „Ich glaube, ich habe noch kein Auswärtsspiel gegen sie gespielt, was in irgendeiner Form einfach gewesen wäre. In unserem Aufstiegsjahr war das neben dem Aufstiegsspiel das schwierigste Spiel der ganzen Saison“, wischt er sich jetzt noch symbolisch die Schweißperlen von seiner Stirn und atmet tief durch. Auch im anstehenden Spiel rechnet er mit „ihrer enormen Heimstärke mit dem ein oder anderen schnellen Ball in die Spitze“, so Bauer. Das letzte Saisonspiel wollen die Dörenwald-Kicker vor allem genießen, möchten zudem allzu gerne „frei aufspielen.“ Zum Personal gibt es einige Variable zu beachten. Bauer erklärt via Lippe-Kick: „Die Spielerfrage ist wie an jedem Sonntag noch offen, aber man wird sehen, wie viele fit und bereit sind.“

 

SG Belle-Cappel-Reelkirchen vs. SG Sabbenhausen/Elbrinxen II

Meikel Reilender von den Hausherren spekuliert: „Mit Sabbenhausen/Elbrinxen II haben wir einen guten Gegner vor der Brust. Die spielen eine ziemlich starke Rückrunde“, steht für ihn auch nach dem Hinspiel fest, dass dieser Kontrahent „nicht leicht“ gewesen ist. Trotzdem: „Da konnten wir uns aber noch relativ souverän mit 2:0 durchsetzen.“ Ohne Sorgen möchte der künftige B-Ligist das vorläufig letzte Spiel in der C-Liga angehen „und den Zuschauern, die uns insbesondere in Blomberg zahlreich unterstützt haben, noch ein bisschen etwas bieten.“ Die SG Belle-Cappel-Reelkirchen wird wohl mit ihrer besten Formation auflaufen können. Ein mögliches Wagnis: „Allerdings wird die heutige Mannschaftsfeier, bei der wir zusammen das Champions League-Finale schauen, sicherlich nicht ganz leistungssteigernd sein“, könnte er damit Recht haben.

Gegen das mit Abstand beste Team der Spielklasse schnupperte die SG Sabbenhausen/Elbrinxen II am möglichen Punktgewinn. Der Druck liegt im Abschlussspiel nun ganz bestimmt nicht bei den Schützlingen von Coach Holger Piepenhagen, wie auch dieser weiß: „Im Rückspiel jetzt gibt es gegen den verdienten Aufsteiger nichts zu verlieren. Der Gegner hat im Hinspiel gutes Pressing gespielt. Das werden sie sicher Sonntag auch versuchen, wir werden Lösungen dagegen finden müssen, dann ist was möglich“, darf man auf sein Coaching schon gespannt sein. Einfach wird die Umsetzung aber nicht werden, bezeichnet Piepenhagen die eigene Personalsituation doch als weiterhin „mies.“ Definitiv fehlen werden Kapitän Ratmeyer, Niklas Sonnenberg, Möhring und Kipp.  Unklar ist noch, ob Peters mitwirken kann.

 

Blomberger SV II vs. SV HW Falkenhagen II

Gar nicht hektisch werden. Das ist das Motto des Blomberger SV II, wenn Coach Andreas Massold bei Lippe-Kick sagt: „Wir gehen am Sonntag ganz entspannt in das Spiel, und lassen die Saison ganz in Ruhe ausklingen.“ Im Abschlussmatch kann er wohl seine beste Formation aufbieten können. Tränen der Trauer vergießen die Nelkenstädter jetzt nicht, da es nicht zum Aufstieg gereicht hat. Im Gegenteil: „Ich bin mit dem Verlauf der Saison sehr zufrieden.“ Als Zeichen der Dankbarkeit werden im letzten Saisonspiel nun auch Akteure eingesetzt, die sonst eher wenig Spielzeit erhalten haben. Die Gäste haben tüchtig Selbstvertrauen getankt, siegten sie doch deutlich mit 6:1 gegen die SG Klüt/Wahmbeck II am Freitagabend. Die positive Konsequenz: Ein Vorrücken bis auf Rang neun.

 

SG Belle-Cappel-Reelkirchen II vs. TSV Rischenau II

Das 4:4 im Hinspiel hat für Belle-Cappel-Reelkirchen II-Coach Patrick Bartusch für folgende Erkenntnis gesorgt: „Wir haben noch etwas gutzumachen, nachdem wir im Hinspiel zahlreiche Chancen liegen gelassen haben.“ Die Varianz und der abwechslungsreiche Erlebnischarakter sind in diesem Spiel prägend gewesen. Schließlich wechselte die Führung doch stets und ständig. Nun gibt Bartusch seinem Team mit auf den Weg: „Wir wollen uns erfolgreich in die Sommerpause verabschieden und das erfolgreiche Jahr 2018 für uns mit einem dreifachen Punktgewinn vergolden“, verspricht er für die Realisierung dieses Vorhabens „eine schlagkräftige Truppe“ auf das Feld zu schicken.

Das letzte Saisonspiel möchte die Reserve des TSV Rischenau vor allem auch genießen. Für den Tabellenletzten ist die Zielsetzung vor dem Auswärtsspiel bei der siebtplatzierten Spielgemeinschaft eindeutig: „Das Ziel ist ganz klar ein Sieg, damit wir den undankbaren letzten Tabellenplatz verlassen können. Um unser Ziel zu erreichen, müssen wir natürlich alles in das Spiel werfen“, berichtet TSV II-Kicker Marcel Quest. Als die mögliche Erfolgstaktik benennt er Komponenten wie Leidenschaft, Kampf und Willen.“ Da auch Quest weiß, dass BCR II sich in der Rückserie massiv gesteigert hat, zeigt er sich realistisch und urteilt: „Es wird verdammt schwer.“ Fast schon traditionell ist sich die Personalsituation angespannt. Immerhin werden ein Dutzend Spieler mitwirken können, „in der Hoffnung, dass sich niemand mehr abmeldet“, so der Rischenauer Kicker abschließend.

More in Kreisliga C3 Detmold

%d Bloggern gefällt das: