Connect with us

Bezirksliga Staffel 1

Vorbericht 21. Spieltag 18/19 Bezirksliga 1

Der SC Bad Salzuflen will seine Mini-Serie am Sonntag mit einem weiteren Erfolg gegen den BV Stift Quernheim ausbauen. Lippe-Kick hat alle Informationen zum Spiel.

 

Nichtabstiegsplatz zum Greifen nah

Bezirksliga 1 (ab). Nach zwei Spielen in Folge ohne Gegentor und vier Zählern aus den beiden Partien, will der SC Bad Salzuflen auch gegen den BV Stift Quernheim weitere Punkte für den Klassenerhalt sammeln. Michael Hanke, der sportliche Leiter der Gäste, schiebt dem Gastgeber sogar die Favoritenrolle für das Spiel zu. Dem SC Bad Salzuflen winkt zum ersten Mal seit dem dritten Spieltag der Sprung auf einen Nichtabstiegsplatz, denn die Spiele der Mitkonkurrenten fallen fast alle aus. Dielingen, Vehlage und Lohe können die Füße hochlegen. Nur der FC Herford (gegen FT Dützen) und der FSC Eisbergen (beim TuS Jöllenbeck) sind im Einsatz.

 

SC Bad Salzuflen vs. BV Stift Quernheim

Angesprochen auf die Verteilung der Favoritenrolle für dieses Spiel meint SCB-Coach Frank Biermann nur: „Dafür brauche ich nur auf die Tabelle gucken und sehe, wie viele Punkte die haben und wie viele wir haben.“ Die Gastgeber sind nach zwei Spielen ohne Gegentor auf einem guten Weg, aber wohl auch in diesem Duell leichter Außenseiter. Den Gast schätzt Biermann als „sehr robuste Mannschaft“ ein, die ein „schnelles Umschaltspiel“ hat. Dass beim BV die Spannung fehlt, weil es um so gut wie nichts mehr geht, glaubt der Coach unterdessen nicht: „Gegen Saisonende kann das schon mal sein, aber jetzt sind noch so viele Spiele, ich glaube schon, dass die auch am Sonntag gewinnen wollen.“ Dass Biermann dann mit einem erneut kleinen Kader antreten muss, daran hat er sich schon gewöhnt: „Wir sind halt eine kleine Gruppe, wir halten zusammen. Wenn ich 20 Spieler im Kader hätte, hätte ich das gleiche Problem, dann wären fünf verletzt und drei hätten keine Zeit.“ Am Sonntag fehlen Ibrahim Sory Camara und Yannick Moukam-Tchokote, dafür kehrt Danny Exner zurück. Für den SC Bad Salzuflen ist „jedes Spiel ein Endspiel, egal, wie der Gegner heißt. Wir werden wieder alles reinhauen. Und wenn der Gegner dann besser ist, dann ist es so.“ Natürlich will man „das Spiel positiv gestalten und punkten“ und Biermann will seiner Mannschaft „Spaß vermitteln.“ Dass zuletzt die defensive Stabilität besser geworden ist, ist nicht nur ein Verdienst der Viererkette: „Das fängt schon ganz vorne an. Wichtig ist es, im Mittelfeld schon die Zweikämpfe anzunehmen.“

 

Stift Quernheims sportlicher Leiter Michael Hanke widerspricht Frank Biermann und sieht sein Team als Außenseiter: „Wir gehen sicher nicht als Favorit in dieses Spiel.“ Die Begründung: „Auf Grund von großen Personalproblemen müssen wir in jedem Spiel an unsere Grenzen gehen. Am letzten Sonntag hat sich mit Jannik Korte ein weiterer Spieler mit einer Kreuzbandverletzung dazu gesellt.“ Dennoch ist die Form derzeit recht ordentlich, zwei Siege hat man aus den ersten drei Spielen des Jahres geholt. Auch Hanke findet: „Wir haben schon in den letzten Spielen gezeigt, dass wir auch ohne fehlende Leistungsträger gute Leistungen zeigen können.“ Zwar ist ihm auch bewusst, „dass Salzuflen gute Ergebnisse erzielt hat, aber sie sind weiterhin unter Zugzwang was den Ligaerhalt betrifft. Also liegt der Druck auf ihrer Seite.“ Hanke erwartet ein „interessantes Spiel, in dem wir erstmal sicher stehen müssen und dann unsere Chancen sicherlich auch bekommen werden.“

 

Gespielt wird auch diesmal auf dem Kunstrasen in Wüsten, wer das Spiel leiten wird, ist nicht angegeben. Um 15.00 Uhr geht es los.

More in Bezirksliga Staffel 1

%d Bloggern gefällt das: