Connect with us

Kreisliga A Lemgo

TuS Brake – Maestro Martens feiert Spieler-Comeback

Die richtigen Lehren aus zwei schwachen Spielzeiten zieht der Traditionsverein aus dem Walkenfeld. Diese Personalien lassen aufhorchen. Schaut mal hinein in den Lippe-Kick-Bericht.

 

Mit „Königstransfer“ Martens in die neue Saison

Kreisliga A Lemgo (hk). Wenn der TuS Brake am kommenden Wochenende in die Vorbereitung auf die neue Saison startet, darf das ebenfalls neue Trainerteam Kirsch (bisher VfL Lüerdissen) und Menze (bisher Trainer zweite Mannschaft vom TuS Brake) einige Neuzugänge am Walkenfeld begrüßen. Mit Christian Martens konnte der letztjährige Erfolgstrainer des Herbstmeisters TuS Leopoldshöhe von einem Comeback als Spieler überzeugt werden. „Damit ist uns wohl ein absoluter Coup gelungen“, sagt TuS-Obmann Stefan Pieper über die Reaktivierung des ehemaligen Regionalligaspielers, der vor seiner Trainerlaufbahn unter anderem für die zweite Mannschaft von Arminia Bielefeld und den FC Gütersloh auflief.

 

Ihr wollt Auto fahren lernen? Eure Fähigkeiten auffrischen? Dann ab zur:

 

 

 

Von Henning Klefisch

 

 

Christian Martens

Martens selbst erklärt zu den Beweggründen: „Für einige mag der Wechsel von Leopoldshöhe nach Brake und die damit verbundene Rückkehr von der Trainerbank auf den Platz überraschend aussehen, aber ich musste das Traineramt aufgrund des zeitlichen Aufwandes und meines Umzuges aufgeben. Und da ich mit den Trainern und einigen Spielern aus Brake seit vielen Jahren gut befreundet bin und meine Wurzeln in Lemgo habe, möchte ich den Neustart des TuS gerne unterstützen. Außerdem habe ich das Ziel, zu zeigen, dass man auch mit 39 Jahren noch fit sein und guten Fußball spielen kann.“ Coach Alexander Kirsch ist ähnlich angetan von diesem Transfercoup: „Als klar war, dass Chris das Traineramt in Leopoldshöhe aufgeben wird, habe ich ihn direkt kontaktiert und konnte ihn in einigen Gesprächen von der Idee überzeugen, uns als Spieler beim TuS zu unterstützen.“

 

Neues Sextett sorgt für Qualitätsschub

 

Alexander Kirsch

Die Freude beim TuS Brake ist enorm, dass der erfahrene Spieler Martens als Anführer im Team fungiert. „Seine enormen Qualitäten als Fußballer und als Mensch und seine Erfahrung werden unsere junge Mannschaft ganz sicher einen Schritt nach vorne bringen“, betont TuS-Geschäftsführer Michael Berge gegenüber Lippe-Kick. Dazu können weitere Neuzugänge vermeldet werden. Christian Nagel (inaktiv/zuletzt SG Talle/Westorf), Lucas Lüdtke (TBV Lemgo), Noel Kampmeier (Bild rechts; TSV Kirchheide), Christian Kowe (inaktiv/zuletzt FC Schwelentrup/Spork/Wendlinghausen) und Daniel Sasse (Torwart) inaktiv/zuletzt VfL Lüerdissen) konnten von einem Wechsel zu den Schloss-Kickern überzeugt werden.

Zusammen mit Alexander Kirsch haben also sechs neue Feldspieler plus ein Fänger den Weg zum Walkenfeld gefunden. Als ein gefühlter Neuzugang kommt noch der langzeitverletzte André Kirsch hinzu. Berge erklärt: „Er hat in der letzten Saison nur ein Spiel über 90 Minuten absolviert.“

 

Der eigenen Jugend eine Perspektive aufzeigen

 

 

Wichtig ist dem Turn- und Sportverein, dass ebenso dem eigenen Nachwuchs eine vielversprechende Perspektive offeriert wird. Einige talentierte A-Jugend-Kicker rücken zu den Senioren auf, haben schon in der Vorsaison dort hineingeschnuppert. „Außerdem werden wir wieder, wie in den letzten Jahren auch, die A-Jugendlichen des älteren Jahrgangs freimachen, sodass diese auch bei der ersten Mannschaft mit reinschnuppern und Spielpraxis erlangen können“, verrät Kirsch. Das sind folgende A-Jugendliche: Niklas Berge, Gabriel Boydan, Adnan Mohamad und Torben Potthast. Ergänzend: „Zudem werden einige Spieler aus der bisherigen Reserve auch wieder in den Kader der Ersten aufrücken“, so Kirsch.

Simon Drexhage

Vier Spieler verlassen den Tabellenletzten aus der A Lemgo aus den vergangenen beiden Spielzeiten. Neben Fabian Schnittger (Bild links) zieht es ebenso Oliver Isaak, Simon Drexhage (alle zum SC St. Pauli) und Akin Dogru (SG Leese/Hörstmar/Lieme) fort.

 

 

„Geht darum, eine Aufbruchsstimmung zu erzeugen.“

 

Michael Berge

Die vollmundigen Saisonziele möchte Alexander Kirsch an dieser Stelle nicht hinausposaunen, will sich hier nicht konkret festlegen. Bescheidenheit und Demut sind trotz einer fleißigen und planvollen Transferarbeit die Trümpfe beim TuS Brake. „Es gibt ein neues Trainerteam, viele Veränderungen in der Mannschaft – wir müssen uns erst einmal finden. Und dann wird es darum gehen, von Anfang an eine Aufbruchsstimmung zu erzeugen und eine ordentliche Vorbereitung zu absolvieren. Es wird für alle ein hartes Stück Arbeit, aber unser Ziel ist es natürlich, möglichst früh die nötigen Punkte für den Klassenerhalt zu holen.“ Ähnlich denkt Michael Berge, in dem Wissen, dass der Findungsprozess noch etwas Zeit in Anspruch nehmen wird. In Summe ist Berge allerdings mehr als einverstanden mit der praktizierten Personalpolitik, erklärt dazu via Lippe-Kick: „Mit dem vorhandenen Kader bin ich sehr zufrieden und blicke optimistisch auf die kommende Saison und freue mich auf die neuen Gesichter beim TuS.“

More in Kreisliga A Lemgo