Connect with us

Kreisliga B2 Lemgo

SV Wüsten – „Trainieren unsere Stärken“

In diesem Jahr möchte der SVW Höhenluft schnuppern. In der folgenden Saison soll der Angriff Richtung A-Klasse in Angriff genommen werden. Coach Sebastian Milde teilt seine Ansichten bei Lippe-Kick mit. Schaut mal rein.

Wüsten-Füchse auf der Pirsch

Kreisliga B2 Lemgo (hk). In Lauerstellung befindet sich der SV Wüsten, der mit 34 Zählern Platz drei belegt. Der Aufstieg ist unter realistischen Gesichtspunkten nur schwer zu packen, sind es doch bei gleicher Anzahl an Spielen immerhin acht Punkte Differenz auf den Spitzenreiter TuS Bexterhagen. Ergo: Die Aufholjagd würde in die lippische Fußballgeschichte eingehen. Wie dem auch sei, hat dem Milde-Team Mut gemacht, dass in der Hallenserie tüchtig Eigen-PR auf der Platte betrieben worden ist. Die Stärken sollen weiter konserviert werden, dies ist das erklärte Ziel vom A-Liga-Absteiger, dem aktuell eine Krankheitswelle heimgesucht hat.

Von Henning Klefisch

„Wir haben eine tolle Hallenserie gespielt und können stolz auf die Leistung sein”, freut sich Milde, räumt nicht ohne einen Hauch von Stolz in seiner Stimme ein, dass mit dem SC Bad Salzuflen sogar ein Bezirksligist aus dem LZ-Cup befördert worden ist, ehe in der Zwischenrunde erst im Entscheidungsspiel das Aus besiegelt war. Daher gilt für Milde: „Wir haben viel mitnehmen können aus dem LZ-Cup und wollen dies auch auf den Platz in der Rückrunde bekommen”, ist die mannschaftliche Geschlossenheit einer der Erfolgsfaktoren gewesen, weshalb er über die diesjährige lippische Hallenrunde abschließend erklärt: „Wir können nur Positives mitnehmen.” Für den SVW ging und geht es gegen B-Ligakontrahenten aus dem FuL-Kreis Detmold und Lemgo. Ein emotional besonderes Spiel war es für Milde gegen die SG Bega/Humfeld (3:3), hat er doch einst für seinen Heimatverein selbst die Fußballschuhe geschnürt. Davor ging es gegen den Bezirksligisten Blomberger SV.  Ein Spiel, was klar mit 1:8 verloren worden ist. Resultate genießen eine sekundäre Bedeutung. Vielmehr sollen die taktischen Vorgaben in vollem Maße auf dem Spielfeld umgesetzt, zudem die Partien mit mit hoher taktischer Disziplin bestritten werden. Im letzten Test in der Vorbereitung kommt es zum Aufeinandertreffen mit dem B1-Vertreter FC Oberes Extertal, „wo wir dann unser Können zeigen wollen”, eröffnet der Wüstener-Trainer, der von seinem Team erwartet: „Bis zu diesem Spiel müssen wir auf dem Punkt fit sein und taktisch auf der Höhe.” Am ersten Februar gab es im ersten Vorbereitungsspiel eine 3:5-Niederlage gegen den BSV Müssen, ehe mit dem „klaren 4:2-Sieg” (O-Ton: Milde) gegen den FC Exter wieder Selbstvertrauen getankt wurde.

Nächstes Jahr, neues Ziel: Aufstieg

Nach einer eher schleppenden Startphase in der Hinrunde, mittelprächtigen Leistungen wie Ergebnissen, haben sich die „Wüsten-Füchse” gesteigert, fleißig gepunktet, überwintern folgerichtig auf Tabellenplatz drei, den man auch nach 28 Partien verteidigen möchte. Nach Ansicht von SVW-Trainer Sebastian Milde (Bild rechts) mussten einige überflüssige Punktverluste hingenommen werden. Zum Auftakt ist die Begegnung bei der SG Hörstmar/Lieme II mit 1:4 verloren worden, fünf Runden später gab es ein 0:1 gegen den TuS Lockhausen. Die Revanche gegen Hör/Lie II ist jedoch allzu deutlich ausgefallen, schickte man den Gegner doch mit einer herben 1:8-Klatsche auf die kurze Heimreise. Diese Performace im vorletzten Spiel vor der langen Winterpause hat die Sehnsucht nach Erfolg geweckt. Milde kündigt tatendurstig an: „Wir wollen einfach in der Rückrunde mehr Punkte holen als in der Hinrunde! Was dann am Ende rauskommt, wird man sehen”, weiß er, dass das anvisierte Ziel (Rang zwei bis drei) „auch keine leichte Aufgabe ist.” Zweifeln ist bei Milde keine Tugend: „Aber wir sind sehr zuversichtlich, dass wir unser Ziel erreichen.” Um zum gewünschten Erfolg zu kommen, „trainieren wir unsere Stärken weiter”, soll zudem eine taktische Festigung erfolgen und Konstanz Einzug halten. Zudem möchte Milde auch Erlebnisfußball für das Auge bieten. Kurzum: Das klassische Gesamtpaket aller fußballerischen Hoffnungen. Die Umsetzung wird ohne Neuzugänge zu bewerkstelligen sein. Erst in der neuen Serie werden neue Gesichter beim SV Wüsten begrüßt, die das Ziel A-Ligaaufstieg mit Leben füllen sollen. In dieser Serie wird die direkte Rückkehr wohl nichts mehr. Milde sagt zur Ausgangslage: „Klar wollen wir die Meisterschaft spannend halten, aber Bexterhagen spielt sehr konstant stark und hat eine gute Truppe, aber auch die haben Punkte liegen gelassen und wir wollen versuchen, unsere Ziel zu erreichen und das ist Platz 2 oder 3″, wird der Blick nur auf sich selbst gelegt: „Was die anderen machen, spielt keine Rolle, denn wir gucken auf uns!”

 

More in Kreisliga B2 Lemgo