Connect with us

Kreisliga C1 Detmold

Vorberichte C1 Detmold vom 06.04.18

Für die FSG Waddenhausen/Pottenhausen kommt es direkt im ersten Spiel zu einem Aufeinandertreffen mit einem Hochkaräter. Das beste Team der Liga stellt sich vor.

Derbys und Duell der Gegensätze

Kreisliga C1 Detmold (hk). Auch in der C1 Detmold müssen die Kicker am Freitagabend fleißig zocken, sind es drei Spiele, die pünktlich zum Start in das Wochenende nachgeholt werden. Zwei Lokalduelle besitzen ein hohes Attraktivitätspotential. Im Residenzderby duellieren sich um 19.30 Uhr die Zweitvertretungen des SC Ditib und des CSL. Eine halbe Stunde vorher bereits empfängt der BSV Müssen II den SuS Lage II. Zeitgleich kommt es zum Duell der Gegensätze, wenn Schlusslicht FSG Waddenhausen/Pottenhausen den Spitzenreiter SG Hiddesen/Heidenoldendorf III begrüßt.

Von Henning Klefisch

 

BSV Müssen II vs. SuS Lage II

Müssen II- Coach Oliver Brinkmann möchte den heutigen Kontrahenten keineswegs unterschätzen: “Lage UI ist ein Gegner, den wir definitiv ernst nehmen werden”, sind die Zuckerstädter doch in der Tabelle auch besser platziert. Brinkmann erlebt sein erstes Derby gegen diesen Gegner. “Ich hoffe, dass wir den Schwung aus dem ersten Spiel gegen jerxen mitnehmen können und auch wieder eine ansprechende Leistung zeigen können”, haben die dadurch tüchtig Selbstbewusstsein erlangt. Allzu gerne wollen die Müssener zwei Plätze klettern. Berufliche, private und krankheitsbedingte Gründe sind dafür verantwortlich, dass einige Spieler passen müssen.

„Wenn wir eine Top-Leistung abrufen, dann sollten wir eine reelle Chance haben, etwas Zählbares mitzunehmen“, gibt Lage II-Akteur Rene Finkemeyer im Lippe-Kick-Gespräch zu bedenken. Die Müssener bezeichnet er als „sehr stark“, ist der Nachbarverein doch „ein Team auf Top-Niveau.“ Als Beleg für seine Phrase dient dabei sicherlich der Müssener Sieg in Jerxen. Finkemeyer erwünscht sich eine Partie auf Augenhöhe. Einige Spieler bei den Gästen fehlen. „Ich bin aber trotzdem von der Qualität überzeugt“, unterstreicht er und gibt als Marschroute aus: „Mal abwarten.“

 

FSG Waddenhausen/Pottenhausen 95 vs. SG Hiddesen/Heidenoldendorf III

Auch 95er Vorstand Michael Mahlmann bestätigt: „Naja, unterschiedlicher könnten die Voraussetzungen für Freitag ja nicht sein. Der Erste spielt beim Letzten“, gesellt sich ein weiterer Vorteil für den Primus hinzu: „Die SG konnte fleißig auf Kunstrasen trainieren und hat dieses Jahr schon Wettkampfpraxis.“ Anders für Wa/Po, die das erste Pflichtspiel seit erstaunlichen fünf Monaten bestreiten. Trainingseinheiten sind durch die vielen Platzsperren nur eingeschränkt möglich gewesen. Was Mahlmann positiv stimmt: „Immerhin haben wir aber vier Neuzugänge im Kader, die ihre Qualität aber erst noch unter Beweis stellen müssen. Sie kommen überwiegend aus dem außerlippischen Raum“, kann Coach Ali Souk in Bestbesetzung antreten. Mahlmann gibt seiner Truppe einen gutgemeinten Rat mit auf den Weg: „Beim Gegner müssen wir natürlich auf deren 9er Jakob Meschede aufpassen, da lassen wir uns etwas einfallen“, darf man auf diese Maßnahme bereits vorbereitet sein.

Hiddesen/Heidenoldendorf III-Coach Michael Blanke möchte vor allem die beeindruckende Serie halten, hat die Spielgemeinschaft als Tabellenführer schon fünf Zähler Vorsprung auf den ersten Verfolger SV Eintracht Jerxen/Orbke II. Als „eine Katastrophe“ bezeichnet er die Problematik, dass in der C1 Detmold bereits zahlreiche Spiele ausgefallen sind. Exemplarisch, dass der heutige Gegner aus Waddenhausen/Pottenhausen sein erstes Spiel im neuen Jahr bestreitet. „Die Tabellensituation spricht zwar für uns. Allerdings glaube ich, kommen jetzt die schweren Spiele. Die Gegner kann man schwer einschätzen und man ist sich eventuell auch zu sicher zu gewinnen“, warnt Blanke, der sich ein Abstellen von seinem Team erwünscht. In Pottenhausen wird ein Sieg angestrebt. Bis dato kann Michael Blanke seine beste Formation aufbieten.

 

SC Ditib Detmold II vs. CSL Detmold II

„Wir wollen den Gegner ärgern. Ob das klappt, weiß ich aber nicht“, erklärt Murat Dallica, der Coach vom SC Ditib Detmold II gegenüber Lippe-Kick. Der Termin passt ihm nicht in den Kram, denn: „Freitagsspiele sind immer doof“, befindet er. Der Trainer vom Tabellenfünften weiß zurzeit noch nicht, welche Spieler tatsächlich ausfallen. Bei einem Sieg hätte der ehemalige B-Ligist 24 Punkte, was für ein Vorrücken auf Rang vier genügen würde.

More in Kreisliga C1 Detmold