Connect with us

Best of Lippe-Kick

Best of Lippe-Kick 2018 – Teamvorstellung Team Detmold B- und C-Liga

Der Titelverteidiger aus der Residenzstadt hofft auf den Hattrick. Alle wichtigen Informationen über die Spieler haben wir hier für euch.

Team Detmold B – und C-Liga

Tor

Marcus Alf, #1, 26 Jahre alt, Torhüter bei der SG Klüt/Wahmbeck (B Detmold)

Ehemalige Vereine: Jugend beim SV Eintracht Jerxen/Orbke und Klüt/Wahmbeck, Senioren nur Klüt/Wahmbeck. Zur kommenden Saison wechselt Alf zum SuS Pivitsheide.

Seine Stärken: „Alleine, dass Marcus jetzt zum dritten Mal in Folge in der Auswahl steht, spricht für seine enormen Qualitäten“, findet sein langjähriger Mitspieler Patrick Hoffmann. „Gerade im eins gegen eins ist er sehr schwer zu überwinden.“

Besondere Merkmale: „Er hält nicht nur Bälle, sondern auch sehr gerne besondere Züge in Form von schönen Bildern fest“, bescheinigt ihm Patrick Hoffmann den Blick für das Besondere. Aus Sicht von Hoffmann ist Marcus Alf „leider Fan der Zecken aus Dortmund.“ Ein spezielles Erlebnis verbindet Hoffmann und Alf, die seit der Jugend immer zusammen in einem Verein gespielt haben. „Unser letztes gemeinsames Spiel nach 20 Jahren und der krönende Abschluss einer schönen Zeit mit dem Nichtabstieg“, bezeichnet Hoffmann als ein ganz spezielles Erlebnis.

 

Sefik Kartal, #12, 24 Jahre alt, Torwart beim FC Augustdorf II (B Detmold)

Ehemalige Vereine: FC Augustdorf (Jugend), SC Augustdorf (Senioren), Seit 2017 beim FC Augustdorf II.

Seine Stärken: Auf der Torlinie besticht er mit starken Reflexen, ist zudem stark in der Strafraumbeherrschung und im Dirigieren seiner Vorderleute. Sein Keeperkollege Raphael Kampmeier lobt: „Er beherrscht nicht nur das Torwartspiel, sondern kann das Spiel wie ein elfter Feldspieler mitgestalten.“

Besondere Merkmale: Kartal ist Anhänger vom türkischen Spitzenclub Besiktas Istanbul.

 

Verteidigung

Fabian Diekmann, #4, 22 Jahre alt, Abwehrspieler bei der SG Brakelsiek/Wöbbel (B Detmold)

Ehemalige Vereine: SV Steinheim

Seine Stärken: Fabian Diekmann gilt bei der SG als „Mister Zuverlässig“, so nennt ihn sein Trainer Falk Weskamp. Diekmann hat seine Stärken auf den defensiven Außenpositionen, wird gelegentlich aber auch offensiv eingesetzt. Er ist „pfeilschnell und zweikampfstark“, zudem ein sehr fairer und disziplinierter Spieler, hat in der gesamten letzten Saison als Verteidiger nur vier gelbe Karten. Ansonsten ist Diekmann ein „ziemlich ruhiger und entspannt Typ, der immer beim Training ist.“

Besondere Merkmale: Diekmann ist „leider ein Fan von den Blauen“, meint Falk Weskamp, der Borussia Dortmund die Daumen drückt. „Trotzdem ein toller Typ, der auch richtig feiern kann. Passt also zu uns.“

 

Daniel Greb, #18, 23 Jahre alt, Abwehrspieler vom FSV Pivitsheide (B Detmold)

Ehemalige Vereine: Seit der C-Jugend spielte er beim TuS Kachtenhausen, ehe er 2017 zu FSV Pivitsheide gewechselt ist.

Seine Stärken: Im Defensivbereich ist er eine echte Wonne. Sein Mitspieler Rudi Brunkov findet: „Er ist der perfekte Verteidiger, weil er dafür alles mitbringt.“ So gilt er als kopfballstark, besitzt ein starkes Stellungsspiel, technisch sehr begabt, hat zudem den Überblick für seine Mitspieler. Sein Spielaufbau ist sehr ansprechend. Mit klugen Pässen kann er von hinten das Spiel lesen und gestalten, spielt auch gute Bälle in die Schnittstellen.

Besondere Merkmale: Der Fan von Borussia Dortmund ist gerne mit seinen Freunden unterwegs.

 

Kevin Jeschonnek, #7, 24 Jahre alt, Abwehrspieler bei der SG Sabbenhausen/Elbrinxen (B Detmold)

Ehemalige Vereine: Elbrinxer durch und durch. Wechselt zur kommenden Saison zum TuS WE Lügde.

Seine Stärken: SG-Coach Sven Grossmann schätzt an Jeschonnek „sein gutes Auge und seine präzisen, langen Bälle.“ Technisch ist Jeschonnek stark am Ball, den er „gut abschirmen kann.“ Der Linksfuß hat einen guten Schuss, ist auch mit Freistößen oft erfolgreich.

Besondere Merkmale: Jeschonnek bekommt das Prädikat „Feierbiest“ von seinem Coach verpasst: Mit ihm kann man sehr gute Partys feiern.“ Was seine Leidenschaft bezüglich Bundesliga angeht, hatte er allerdings nicht sonderlich viel zu feiern: Er ist HSV-Fan.

 

Lukasz Kuchenbeker, #5, 25 Jahre alt, Abwehrspieler beim FC Augustdorf II (B Detmold)

Ehemalige Vereine: Stammt aus Polen, hat bis dato nur dort in Vereinen gespielt.

Seine Stärken: Kuchenbeker gilt als ein ausgesprochen robuster Spieler. In den direkten Duellen ist er sehr stark. „Er ist ein guter Fighter, hat eine gute Einstellung, ist auch menschlich ein Top-Kerl“, schwärmt sein Vereins- und Auswahltrainer Artur Kanke. FCA II-Fänger Raphael Kampmeier warnt: „Jeder Stürmer sollte Angst vor ihm haben.“

Besondere Merkmale: Zurzeit gründet Lukasz eine Familie. Er ist leidenschaftlicher Anhänger vom polnischen Traditionsverein Pogon Stettin.

 

Mittelfeld

Kai Altekrüger, #14, 23 Jahre alt, Mittelfeldspieler vom TuRa Heiden II (C2 Detmold)

Ehemalige Vereine: FSG Waddenhausen/Pottenhausen, TuRa Heiden II.

Seine Stärken: Altekrüger gilt dank seiner Dynamik, Technik, Dribbelstärke und seinem Durchsetzungsvermögen als bester Rechtsaußen der abgelaufenen C2 Detmold-Spielzeit. Die Belohnung: Der Aufstieg in die B-Liga mit den Schützlingen von der Rotenbergkampfbahn.

Besondere Merkmale: Der Bayern München-Fan hat eine Leidenschaft für das Sammeln von Panini-Bildern entwickelt. Besonders vor Welt- und Europameisterschaften ist sein Fieber ausgebrochen.

 

Fatih Erdogdu, #15, 27 Jahre alt, Mittelfeldspieler beim TuRa Heiden II (C2 Detmold)

Ehemalige Vereine: SV Gadderbaum 08, TuRa Heiden.

Seine Stärken: Als echte Waffe gilt sein Schuss. Aus allen Ligen drischt er die Kugel auf das gegnerische Gehäuse, ist sehr variantenreich diesbezüglich.

Besondere Merkmale: Der passionierte Anhänger von Galatasaray Istanbul sammelt gerne Panini-Bildchen, beschäftigt sich mit dem Fußball in seiner Freizeit exorbitant.

 

Eduard Fedorov, #3, 25 Jahre alt, Mittelfeldspieler vom FC Augustdorf II (B Detmold)

Ehemalige Vereine: 2001 bis 2012 beim Hövelhofer SV.

Seine Stärken: „Ihn zeichnet vor allem seine Schnelligkeit aus. Wenn er einen guten Tag erwischt, trifft er aus allen Lagen“, lobt sein Fänger Kampmeier den dynamischen Mittelfeldmann.

Besondere Merkmale: „Edik“, wie er im Freundeskreis genannt wird, ist bereits seit der Neugründung der Reserve am Start. Der Aufstieg aus der C-Klasse in die B-Liga ist „unser bestes gemeinsames Erlebnis“, verrät Kampmeier. Der Werder Bremen-Fan raucht gerne mal Pfeife, hat zuletzt geheiratet, was auch der Grund ist, warum er derzeit „viel mit Frauchen macht“, so die Beobachtung vom FCA II-Fänger.

 

Kai Gast, #16, 24 Jahre alt, Mittelfeldspieler/Stürmer bei der SG Sabbenhausen/Elbrinxen (B Detmold)

Ehemalige Vereine: TSV Sabbenhausen

Seine Stärken: Kai Gast hat den eingebauten Torriecher. „Kai ist ein sehr talentierter Spieler, der in jeder Serie seine 20 bis 30 Tore macht und das macht in unsterblich für uns“, so Sven Grossmann. Allerdings: „Er ist ein spezieller Spieler, der manchmal über das Ziel hinausschießt und sich dadurch selbst im Wege steht, das muss er noch lernen.“ Als Stürmer hat er aber alles, was er braucht: „Er ist vorm Tor kaltschnäuzig und nutzt seine Chancen.“ 23 davon führten in der vergangenen Spielzeit zu Toren.

Besondere Merkmale: „Er ist ein geiler Typ, der immer Spaß haben will und für die Mannschaft wertvoll ist“, ist Grossmann froh, Kai Gast in seinem Team zu wissen. Einen „Fehler“ hat der Offensivmann dann aber doch: „Er ist Frankfurt-Fan.“

 

Tobias Gatzke, #10, 31 Jahre alt, Mittelfeldspieler beim FSV Pivitsheide (Kreisliga B Detmold)

Ehemalige Vereine: FSV Pivitsheide (bis zur C-Jugend), Arminia Bielefeld (U14), TBV Lemgo (B-Jugend, Landesliga, A-Jugend, zweieinhalb Jahre Senioren), TuS Horn-Bad Meinberg (drei Jahre), FSV Pivitsheide (seit 2011)

Seine Stärken: Gatzke gilt als sehr kompletter Kicker, der polyvalent ist, stark bei Standards und im Passspiel, während die Kondition nicht gerade sein Freund und Helfer ist. Sein Ehrgeiz ist enorm. Starke Diagonalbälle spielt der Routinier, ist technisch beschlagen und taugt als langjähriger Spielertrainer des FSV Pivitsheide zum ultimativen Führungsspieler. Gatzke weiß, wie man Schlachten schlägt und kann den Spielern, die zum ersten Mal diesen Kreisvergleich spielen, eine wichtige Stütze sein.

Besondere Merkmale: Mit Auswahlteams kennt sich Gatzke aus, spielte einst in der Regional- und Kreisauswahl. 2015 schoss er das Premierentor zum 1:0 für das Team Detmold beim Best of Lippe-Kick-Kreisvergleich. Vorletztes Jahr verteidigte er den Titel durch einen 6:2-Sieg in Barntrup. Auch in Pivitsheide gab es einen Sieg für das Team Detmold. Für Gatzke der dritte Triumph in Serie. Für ihn steht fest: „Mein letzter Triumph war das Lippe-Kick-Spiel“, hat dieser Vergleich eine ganz wichtige Bedeutung. Seine Bilanz ist unglaublich. In allen drei Spielen hat er bis dato triumphiert.

 

Tim Gausmann, #13, 23 Jahre alt, Mittelfeldspieler von der SG Hiddesen/Heidenoldendorf III (C1 Detmold)

Ehemalige Vereine: Seit der Jugend spielt er für den VfL Hiddesen, ehe er im Seniorenbetrieb für die SG Hiddesen/Heidenoldendorf aktiv ist.

Seine Stärken: Gausmann gilt als echtes Zweikampfmonster, mit einer tollen Moral. Er gibt nie auf, ist ein Führungsspieler, der sein Team mit deutlichen Kommandos aufrüttelt. „Verlässlichkeit ist auch eine seiner Stärken“, so Blanke. Was Gausmanns Auswahl- und Vereinstrainer beeindruckt: „Auch wenn am Vortag eines Spiels eine Feier war. Abgesagt hat er noch nie.“

Besondere Merkmale: „Er ist ein absoluter Vereinsmensch und oft für mich der Ansprechpartner zur Mannschaft. Wenn Feierlichkeiten anstehen, plant er immer gerne die anstehenden Feste oder Fahrten“, gibt sein Vereins- und Auswahltrainer Michael Blanke bei Lippe-Kick zu Protokoll. Das Feierbiest ist ein geselliger Typ, trifft sich gerne mit Freunden und verfolgt passioniert die Spiele der „Alten Dame“, Hertha BSC.

 

Tobias Hilprecht, #2, 29 Jahre alt, Mittelfeldspieler von der SG Belle-Cappel-Reelkirchen (C3 Detmold)

Ehemalige Vereine: Blomberger SV, seit 2013 beim SV Cappel.

Seine Stärken: Hilprecht hat viele Jahre in der Detmolder Kreisauswahl gespielt. Hilprecht besticht mit einem „sehr guten Spielverständnis“, sagt sein Coach Timo Welsandt. Er führt weiter aus: „Er ist technisch mit Sicherheit einer der besten im Kreis.“ Perfekt für solch ein Auswahlspiel ist, dass der routinierte Spieler als äußerst mannschaftsdienlich gilt.

Besondere Merkmale: Der Anhänger von Borussia Dortmund ist einer der Gewinner der TV-Show „Die Band“ auf Pro Sieben gewesen. Hilprecht ist Mitglied der Band „Barna“, weshalb er stets und ständig zwischen Berlin und Cappel pendelt. https://www.coca-cola-deutschland.de/stories/auf-ne-coke-mit-barna#ath

 

Lucas Kramer, #6, 27 Jahre alt, Mittelfeldspieler beim BSV Müssen (B Detmold)

Ehemalige Vereine: Spielvereinigung Hagen/Hardissen (Jugend), Kreisauswahl Detmold, FSG Waddenhausen/Pottenhausen, BSV Müssen.

Seine Stärken: Kramer ist ein Mittelfeldmotor „mit einem hohen Grad an Spielintelligenz“, beschreiben ihn Michael und Boris. Sehr sicher am Ball, auch im Passspiel. In Zweikämpfen zeigt er sich sehr widerstandsfähig.

Besondere Merkmale: Interessant: Den Diakoniebulli hat er mit einem guten Pegel in den Graben gesetzt. Kramer gilt als Stimmungskanone bei den Blau-Weißen. Er ist stets für einen guten Spruch zu haben, gilt als sehr umgänglich. „Legendär wird Lucas mit steigendem Alkoholpegel, zum Beispiel auf Mannschaftsfahrten nach Willingen oder Malle. Konkreter wird darauf natürlich nicht eingegangen“, betont BSV-Obmann und Fänger Andre Swoboda gegenüber Lippe-Kick. Wenn er nicht der Geselligkeit frönt, schaut er gerne Filme.

 

Malik Schacht, #17, 32 Jahre alt, Mittelfeldspieler von der SG Belle-Cappel-Reelkirchen (C3 Detmold)

Ehemalige Vereine: SW Brüntrup, ist er aber seit vielen Jahren zunächst beim SV Cappel, ehe er auch die Fusion mit der SG Belle-Cappel-Reelkirchen mitmachte. Seit mittlerweile 14 Jahren ist Schacht bei Cappel im Verein.

Seine Stärken: Schacht war bereits 2016 in Barntrup beim Best of Lippe-Kick dabei. Er agiert in einem sehr hohen Tempo, ist seit Jahren schon eine Korsettstange. Besonders das geschickte Zweikampfverhalten vom torgefährlichen Mittelfeldspieler ist vorbildlich. Zehn Saisontore hat er in der abgelaufenen Serie markiert.

Besondere Merkmale: Seine kleine Tochter ist sein größter Fan, feuert ihren Dad vom Seitenrand an. Der leidenschaftliche BVB-Anhänger spielt zudem gerne Tennis. Mit einem Schmunzeln teilt sein Coach Timo Welsandt mit: „Er schafft es immer, als Letzter die Kabine zu verlassen.“

 

Angreifer

Fabio Cucchiara, #9, 21 Jahre alt, Stürmer bei der SG Istrup/Brüntrup (B Detmold)

Ehemalige Vereine: Seit der Jugend bei der SG, wechselt zur neuen Serie zum Post TSV Detmold.

Seine Stärken: „Fabio bringt alles mit, was ein Stürmer braucht“, weiß sein Coach Roy Wangert zu berichten. „Er ist verdammt schnell, dazu kommt seine Technik. Mit dem Tempo und der Technik bringt er die Abwehrspieler zur Verzweiflung“, hat er dies in der abgelaufenen Saison 31-mal unter Beweis gestellt, so viele Tore hat er nämlich erzielt. Zudem ist Cucchiara „sehr robust, es ist schwer ihn aus dem Rhythmus zu bekommen.“

Besondere Merkmale: Nicht nur mit seinen Füßen, sondern auch mit den Händen ist Cucchiara sehr begabt. Er spielt Dart bei den Steelers Brüntrup. Sein Herz schlägt zudem für Borussia Mönchengladbach.

 

Pascal Hannibal, #8, 22 Jahre alt, Stürmer bei der SG Brakelsiek/Wöbbel (B Detmold)

Ehemalige Vereine: Blomberger SV, SV Steinheim. Nächste Saison spielt er für den niedersächsischen Landesligisten Spvgg Bad Pyrmont.

Seine Stärken: „Pascal ist ein sehr ehrgeiziger Stürmer, der vor dem Tor in sehr vielen Situationen eiskalt agiert“, so sein Coach Falk Weskamp. „Viele Tore erzielt er auch aus dem Nichts.“ In welchem Gemütszustand Hannibal am besten ist? „Wenn er wütend ist und vorher hart bearbeitet wurde. Dann wird er trotzig und will es allen zeigen. Dann hat er echt Temperatur.“

Besondere Merkmale: Hannibal ist ein „Feierbiest“, so Weskamp. „Er hat oft die mittlerweile legendären „After-Show-Partys“ in Wöbbel mit angeführt. Hobbys neben Fußball gibt es nicht, weil er am liebsten jeden Tag trainiert. Bei der ersten, alte Herren, Turngruppe usw.  Positiv verrückt halt.“ Besonders in Erinnerung geblieben ist Weskamp das 4:3 gegen den Post TSV Detmold III in der 95. Spielminute: „Da hat er irgendwann zu mir rausgerufen: Mach dich nicht verrückt da draußen, ich schweiße gleich einen ein. So ist er. Ist halt ein Freak, aber ein guter Kerl mit sauberem Charakter und dazu sehr zuverlässig. Er hat mir gegenüber alle Vereinbarungen, privat und sportlich, immer eingehalten. Negativ ist eigentlich nur, dass er Fan von den Blauen ist. Aber das sehe ich ihm nach“, so Weskamp mit einem Augenzwinkern.

 

Sören Rottschäfer, #11, 18 Jahre alt, Stürmer beim BSV Müssen (B Detmold)

Ehemalige Vereine: BSV Müssen (Jugend), TuS Kachtenhausen, SpVg Hagen/Hardissen, SV Eintracht Jerxen/Orbke, VfL Theesen, TBV Lemgo, SV Rödinghausen (alles in der Jugend), BSV Müssen (Senioren), ab Sommer 2018 spielt Rottschäfer beim Bezirksligisten FC Augustdorf.

Seine Stärken: Vor dem gegnerischen Gehäuse besticht er mit seiner Eiseskälte, ist technisch beeindruckend stark. Seinen Körper setzt er in den direkten Duellen hervorragend ein. Mit 46 Toren hat er in der abgelaufenen Saison den zweiten Platz in der Torjägerliste hinter Auswahlkollege Pascal Hannibal (51 Tore) belegt. Eine Stärke, aber vielleicht auch Schwäche zugleich: „Er ist immer wieder für eine Überraschung gut, sowohl auf und auch neben dem Platz“, findet sein Mitspieler Pascal Swoboda.

Besondere Merkmale: „Er bringt die Mannschaft immer wieder mit unerwarteten Aktionen zum Lachen“, so Swoboda. Für jeden Jux steht er zur Verfügung. Wenn er nicht gegen den Ball tritt, zockt er an der Konsole. Seit Geburt an ist er bereits leidenschaftlicher Anhänger vom Hamburger Sportverein.

More in Best of Lippe-Kick

%d Bloggern gefällt das: