Connect with us

Bezirksliga Staffel 1

Vorbericht 3. Spieltag 18/19 Bezirksliga 1

Für den SC Bad Salzuflen steht am Sonntag ein richtungsweisendes Spiel an, man trifft auf den punkt- und torgleichen SC Enger 13/53.

Richtungsweisendes Spiel für Bad Salzuflen

Bezirksliga 1 (ab). Für den SC Bad Salzuflen steht am Sonntag bereits ein richtungsweisendes Spiel an. Gegen den ebenfalls punktlosen und torgleichen SC Enger 13/53 brauchen die Kurstädter einen Sieg, um den Anschluss an das Mittelfeld nicht bereits aus den Augen zu verlieren. Auch für einige andere Teams geht es bereits darum, nicht von Beginn an in den Abstiegskampf zu rutschen. So will der BV Stift Quernheim nach zwei Niederlagen zum Auftakt in Vehlage punkten. Gleiches gilt für den TuS Dielingen im Duell gegen den stark gestarteten SV Kutenhausen/Todtenhausen. Tabellenführer TuS Bruchmühlen ist im Derby beim FC Herford zu Gast.

 

SC Bad Salzuflen vs. SC Enger 13/53

Am dritten Spieltag bereits von einem Endspiel zu sprechen, ist sicherlich etwas verfrüht, ein richtungsweisendes Spiel ist das Aufeinandertreffen der punkt- und torgleichen Teams aber definitiv. „Nach dem Spiel wissen wir, wohin die Reise geht“, so SCB-Coach Jörg Horstkötter. „Wer verliert hängt unten drin“, so die Botschaft. Klar ist, dass man „nicht mit wehenden Fahnen“ ins Spiel gegen den SC Enger gehen wird: „Wir werden wieder defensiv spielen, eher abwartend. Ich erwarte auch, dass sich die Mannschaften erstmal abtasten werden.“ „Wir wollen aber die Spielkontrolle haben“, so Horstkötter, der in diesem wichtigen Spiel wieder auf Kordian Rudzinski und Stefanos Vasilaras zurückgreifen kann, auch Jan Linnenbrügger ist nach seiner Sperre wieder dabei. Für die Kurstädter zählt nur ein Sieg, man will den Kontakt ans Tabellenmittelfeld nicht verlieren. „Mir ist egal ob 1:0 oder 5:0, mir ist auch fast egal wie. Leidenschaft und Willen haben die Jungs, ich glaube auch an die Jungs. Aber sie brauchen auch Erfolgserlebnisse“, hofft der Coach, dass die ersten gegen den SCE gesammelt werden können.

Die Gründe für den schwachen Saisonstart der Gäste liegen auf der Hand. Fast der gesamte Kader wurde ausgetauscht, bis auf vier Spieler haben alle den Verein verlassen. Der Neuaufbau braucht Zeit. Mit Michel Ciomber hat man zudem einen jungen Coach verpflichtet. Der gerade einmal 29-jährige kam vom SV Rödinghausen III. „Wir haben erst spät im Mai den Kader zusammengehabt“, findet die junge Truppe aber mit jedem Spiel immer besser zusammen. „Es fängt langsam alles an zu wirken. Spielzüge, Laufwege, das kommt alles. Die Mannschaft hat viel Potenzial“, will Ciomber dieses abrufen und den SC Enger „in der Bezirksliga etablieren.“ In dieser Spielzeit geht es aber einzig und allein um den Klassenerhalt. Der Trainer erwartet für Sonntag „ein schwieriges Spiel, es geht für beide Teams gegen den Abstieg. Deshalb erwarte ich ein eher langweiliges Spiel. Beide wollen den Dreier, wollen aber auch keine Fehler machen. Ich hoffe, dass wir das glückliche Ende für uns haben.“ Erschwerend kommt für Ciomber hinzu, dass er auf einige Leistungsträger verzichten muss, gerade die erfahrenen Spieler fallen aus, so dass der SCE mit einer „lern- und entwicklungsfähigen“ U21 auflaufen wird.

Andre Pulter aus dem Kreis Minden wird das Spiel leiten, Anstoß ist um 15:00 Uhr.

More in Bezirksliga Staffel 1

%d Bloggern gefällt das: