Connect with us

Bezirksliga Staffel 1

Vorbericht 27. Spieltag 17/18 BL1

Der SC Bad Salzuflen fährt am Sonntag nach Bad Oeynhausen und will mit drei Punkten im Gepäck die Heimreise antreten. Coach Stefan Braunschweig ist guter Dinge.

Duell der Kurstädte

Bezirksliga 1 (ab). Der SC Bad Salzuflen steht vor einem schwierigen Auswärtsspiel, es geht zum drittplatzierten FC Bad Oeynhausen. SCB-Coach Stefan Braunschweig ist aber guten Mutes, dass seine Truppe, mit ein bisschen Fortune, beim FC Bad Oeynhausen etwas holen kann. An der Tabellenspitze kann der FC Preußen Espelkamp am Sonntag den Aufstieg klarmachen, dazu braucht es einen Sieg beim FT Dützen. Am anderen Ende der Tabelle kann das Kapitel Bezirksliga für Union Minden endgültig vorbei sein, wenn gegen den BV Stift Quernheim kein Sieg gelingen sollte.

 

FC Bad Oeynhausen vs. SC Bad Salzuflen

Der FC Bad Oeynhausen ist die beste Mannschaft des Jahres. So sagt es zumindest die Rückrunden-Tabelle. Auch Kapitän und Rechtsverteidiger André Schröder verweist darauf: „Mit 26 Punkten aus 11 Spielen spielen wir momentan eine äußerst erfolgreiche Rückrunde“, woraus auch resultiert, dass er mit seinem FCO „auch am Sonntag die drei Punkte am Platz behalten“ möchte. Allerdings wird das kein Spaziergang. „Salzuflen befindet sich mitten im Abstiegskampf, dementsprechend rechnen wir mit einem Gegner, der sich mit allen Mitteln gegen eine Niederlage stemmen wird, ein ähnliches Endergebnis wie im Hinspiel (1:7) wird also nicht zu erwarten sein“, so Schröder. Ohnehin gebe es keine Motivationsprobleme und auch „Geschenke werden wir nicht verteilen“, denn auch für Bad Oeynhausen geht es noch um so einiges: „Für uns besteht weiterhin die Möglichkeit Platz zwei zu erreichen und dieser ermöglicht bekannterweise eine Teilnahme an der Relegation in die Landesliga.“

Das kommt auch den Gästen entgegen. „Das ist gut für uns, wenn es für beide um was geht. Wir tun uns schwer, wenn wir das Spiel machen müssen. So können wir uns erst auf die Defensive konzentrieren und kontern“, gibt Coach Stefan Braunschweig die Marschroute vor. Er ist guten Mutes, denn: „In der Liga kann jeder jeden schlagen, das haben die letzten Wochen ja gezeigt. Wenn wir uns richtig ins Zeug legen und alles geben, und mit ein bisschen Fortune, dann rechnen wir uns schon was aus.“ Hinzu kommt: „Auf Kunstrasen tun wir uns leichter.“ Braunschweig bemängelt aber die Undiszipliniertheiten in seiner Mannschaft. „Uns fehlt irgendwie immer einer, weil er gesperrt ist.“ Gute Nachrichten gibt es aber für Sonntag von der Personalfront. Nico Zünd und Alex Ritter kehren zurück, was der Defensive neuen Halt geben wird. Die Niederlage in Kutenhausen am Dienstag tut auf dem ersten Blick weh, „aber uns nichts passiert, wir blasen keine Trübsal, es stehen immer noch genug Teams hinter uns.“ Allerdings: „Oetinghausen und Lohe spielen noch gegen Minden, die drei Punkte rechne ich denen schon hinzu. Also brauchen wir noch mindestens zwei Siege“, damit am Ende der Saison der Klassenerhalt steht. „Ich bin zu einem Himmelfahrtskommando angetreten im Winter. Das wäre einfach nur großartig für die Jungs, wenn sie sich mit dem Klassenerhalt belohnen könnten. Das hat doch im Winter nach den ganzen Negativ-Schlagzeilen keiner mehr für möglich gehalten.“

Am Sonntag sollen die ersten drei Punkte auf dem Weg zum Klassenerhalt hinzukommen, los geht es um 15 Uhr. Der Bielefelder Waldemar Klein leitet das Spiel.

More in Bezirksliga Staffel 1