Connect with us

Finale

Vorbericht Kreispokal-Endspiel Detmold

Fortuna Schlangen und der TSV Horn stehen sich am Sonntag im Kreispokal-Finale gegenüber. Wer holt sich den begehrten Pokal?

Fortuna Schlangen vor dem Coup?

Kreispokal Detmold (ab). Am Sonntag um 15 Uhr startet am Schulzentrum in Detmold das Kreispokal-Finale zwischen Fortuna Schlangen und dem TSV Horn. Gelingt der Fortuna der Coup? Oder setzt sich der TSV Horn durch? Im Halbfinale konnten beide Finalisten auf ihre Art und Weise beeindrucken.

 

FC Fortuna Schlangen vs. TSV Horn

Auf dem Weg ins Finale hat die Fortuna in der Vorschlussrunde immerhin den Post TSV Detmold mit 4:3 aus dem Wettbewerb gekegelt. Zuvor setzte man sich in der ersten Runde nur knapp nach Elfmeterschießen beim BSV Müssen durch. Es folgte ein 3:1 bei der SG Sabbenhausen/Elbrinxen und im Viertelfinale ein 3:0 beim RSV Hörste. Nun der nächste Bezirksligist. „Klar freuen wir uns riesig im Finale zu sein“, so Yannik Vukadinovic. Der Respekt vor dem Gegner ist groß: „Horn spielt eine gute Rückrunde in der Bezirksliga und ist Favorit in diesem Spiel.“ Doch wenn man im Halbfinale den Post TSV Detmold ausgeschaltet hat, dann hat man auch vor dem nächsten Bezirksligisten keine Angst. „Wir wollen wie im Halbfinale versuchen eine Bezirksliga-Mannschaft zu ärgern und, wenn sich die Möglichkeit ergibt, auch Nadelstiche setzen“, so die Marschroute der Fortuna. „Ich denke, es wird eine gute Kulisse vor Ort sein und es kann ein gutes Spiel werden“, wird sich ein Fanbus aus Schlangen auf dem Weg nach Detmold machen. Sollte Fortuna Schlangen den Pokal gewinnen, wäre man übrigens der einzige Kreisligist unter allen 64 Teilnehmern des Westfalen-Pokals 2018/2019.

Der Türkische SV Horn hatte als Bezirksligist nur Auswärtsspiele in den vorherigen Runden. In der ersten Runde gewann man mit 5:2 bei den SF Oesterholz/Kohlstädt, danach schaltete man den TuS WE Lügde mit 2:0 aus. Im Viertelfinale folgte ein 5:1 bei der SG Hiddesen/Heidenoldendorf, ehe man im Halbfinale in beeindruckender Manier und Unterzahl mit 4:1 beim SV Eintracht Jerxen/Orbke gewann. „Es ist so weit, die letzte Aufgabe steht uns bevor“, freut sich Ender Ünal. „Das Erreichen des Finales macht mich stolz, zum dritten Mal stehen wir in der Vereinsgeschichte im Finale.“ Die ersten beiden Finals hat der TSV allerdings verloren. „Ich hoffe, dass es beim dritten Anlauf klappt, wir Geschichte schreiben, den Kreispokal holen und uns für den Westfalen-Pokal qualifizieren“, hat sich der Bezirksligist einiges vorgenommen. Aber auch auf Seiten des TSV ist der Respekt vor Fortuna Schlangen groß. „Mit Schlangen kommt einer der stärksten Gegner des Fu-Kreises Detmold“, findet Ünal. „Das haben sie mit einem verdienten Sieg gegen das meiner Meinung nach beste Team im Kreis bestätigt“, hat Ünal auch vor dem Coach der Fortuna, Uwe Hohnhold, großen Respekt: „Ein sehr ehrgeiziger, aggressiver Trainerfuchs, der sie aufputschen wird bis zum Ende.“ Natürlich hat auch der Pokal „seine eigenen Storys, das hat man bei Bayern gegen Frankfurt gesehen“, hofft Ünal allerdings diesmal, dass sich der klassenhöhere Club durchsetzen wird: „Das nehmen wir uns zu Herzen und werden die Aufgabe mit riesen Respekt angehen und unser Möglichstes tun und Schlangen alles abverlangen, um das Spiel zu gewinnen.“ Aus personeller Sicht sind bis auf Mesut Demir, „der seit zwei Wochen nicht mehr dabei ist“, alle Spieler an Bord. Einen Wunsch hat Ender Ünal noch: „Mit einem Sieg wollen wir unserem Trainer Toto einen verdienten Abgang ermöglichen.“

Leiten wird die Begegnung der Unparteiische Maximilian Dolch. Er wird assistiert von Jan Ole Krüger und Lisa Glowatzki.

More in Finale

%d Bloggern gefällt das: